Daniel Woods und Giuliano Cameroni holen sich eine Wiederholung der Linie Fortaleza (8b+), dem schwersten Boulders Brasiliens.

Nach Aufenthalten im Tessin und den Vereinigten Staaten tingelten Daniel Woods und Giuliano Cameroni weiter nach Brasilien, begleitet von Matty Hong, Shawn Raboutou und vom Lokalmatador Felipe Camargo. Lange dauerte es nicht, bis die Meldung schwerer Begehungen verkündet wurden.

“Traumlinie, Traumlandschaft. Tolle Arbeit, Felipe, für die Erstbegehung des schwersten Boulders des Landes. Eine Perle.”

Daniel Woods über den Boulder Fortaleza (8b+)

Daniel Woods wie auch Giuliano Cameroni holten sich während ihres Südamerika-Aufenthaltes die Wiederholung der Linie. Erstbegangen wurde der Boulder 2014 durch den Brasilianer Felipe Camargo, nach dreizehn Jahren des Projektierens. Sein jüngster Coup war die Begehung der Chris-Sharma-Route El Bon Combat (9b) im spanischen Klettergebiet Cova de l’ocell.

+++
Credits: Titelbild Matty Hong

Transa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.