Der Tiroler Christof Rauch ist momentan auf einem Bouldertrip im Wallis. Bereits in den ersten Tagen punktete er vier Boulder im achten Franzosengrad, darunter Scarred For Life (8b+).

Seit rund einem Monat wagt sich Christof Rauch wieder an die Boulderblöcke. Lange Zeit kämpfte er mit einer Verletzung und musste auf ultraharte Züge verzichten. Umso öfters war er deshalb in diesem Sommer am Seil anzutreffen. Nun ist er aber wieder zurück in seiner Paradedisziplin und weilt momentan im Wallis, Schweiz.

War nun lange Zeit am Seil: Christof Rauch in der Route Absinth

Nach einer siebenstündigen Autofahrt kam er bei Fionnay an und hakte am gleichen Tag noch den Stehstart Scarred For Life stand (8a+) ab. Am zweiten Tag machte er mit Permanent Midnight, ebenfalls 8a+, kurzen Prozess und holte sich eine Wiederholung des Dave-Graham-Boulders Scarred For Life (8b+), dieses Mal mit Sitzstart. Den Tag schloss er dann mit der Begehung des Boulders Seveso (8a+) ab.

Das könnte dich interessieren – Baptiste Ometz bei der Begehung von Scarred For Life

+++
Credits: Titelbild @_burney

Transa