Dem Bündner Giani Clément gelingt schon wieder die Begehung eines schweren Boulders. Im Magic Wood klettert er La Grosse Tarlouze (8c).

Er ist einfach nicht zu bremsen. Wenige Wochen nach der Begehung der beiden Magic-Wood-Klassiker Ill Trill und New Base Line (beide 8b+), holt sich der Schweizer Giani Clément die dritte Begehung des Boulders La Grosse Tarlouze (8c). Bei La Grosse Tarlouze handelt es sich um eine 40-Züge-Kombination des Klassikers Unendliche Geschichte mit der Linie La Tarlouze. Erstbgegangen wurde die kombinierte Linie von Michael Piccolruaz vor vier Jahren.

“Es war der vielleicht grösste Kampf meines Lebens beim Bouldern. Ein Kampf gegen den brutalen Pump, als auch ein Kampf gegen die eiskalten Bedingungen.”

Giani Clément
Nicht jedermanns Sache: Giani Clément trotzt der Kälte in La Grosse Tarlouze. (Bild Jonathan Heusser)

Giani kletterte den Boulder bei unwirtlich kalten Temperaturen und spürte oft seine Finger nicht mehr richtig. Neben der mentalen und klettertechnischen Herausforderung war die Temperatur ein zentraler Faktor für den Erfolg/Misserfolg.

“Ein heisser Stein am Ruhepunkt hat mir das Leben gerettet und den Durchstieg erst ermöglicht.”

Giani Clément

Die Saison im Magic Wood ist nun auch für Giani zu Ende. Auf ihn warten Projekte im Tessin, wo die perfekten Bedingungen nun erst gekommen sind. Eine Linie, die er vergangene Woche probierte, widersetzte sich dem Bündner nicht lange: The Dagger Sit klettert (8b+) Giani innert kürzester Zeit.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Thomas Lindinger

Geschenkideen