Der japanische Boulderer Toru Nakajima muss das 8c-Testpiece Lucid Dreaming in Bishop (Kalifornien) seit vergangenem Wochenende nicht mehr Projekt nennen. Ihm gelang der vierte Durchstieg des Boulders.

Sein Kommentar zur erfolgreichen Begehung:

“Nach 16 Tagen, aufgeteilt auf drei Trips, konnte ich endlich mein Langzeitprojekt Lucid Dreaming klettern. Ich habe enorm viel Zeit und Energie in dieses Projekt gesteckt, was natürlich in einem grossen mentalen Druck resultierte. Jetzt geht’s auf zum nächsten Projekt. Da warten noch so viele weitere spannende Boulder auf eine Begehung.”

Erstbegehung durch Paul Robinson

Der Boulder Lucid Dreaming wurde im März 2010 durch Paul Robinson eröffnet, der zuerst 8c+ als Schwierigkeitsgrad angab. Kurz darauf korrigierte er die Schwierigkeit auf 8c, was Daniel Woods bei seiner Begehung im Jahr 2014 auch bestätigte.

Alex Megos bis dato härtester Boulder

Fünf Jahre nach der Erstbegehung durch Paul Robinson kletterte Alex Megos den Boulder und meinte damals, es sei der härteste Boulder, den er je geklettert hätte. Das will was heissen, den Alex war und ist ziemlich fit. Von der Begehung von Lucid Dreaming gibt es ein hübsches Video von Red Bull.

Trainingstipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.