Dem deutschen Jungspund Moritz Perwitzschky gelangen seit Anfang Jahr 44 Boulder in den Schwierigkeitsgraden 8a bis 8b.

Moritz war schon im vergangenen Jahr ziemlich gut unterwegs. Er kletterte schon im alten Jahr 22 Boulder im achten Franzosengrad. Irgendwie hat er aber jetzt komplett durchgestartet und in den ersten zwei Monaten bereits doppelt so viele harte Boulders abgetickt. Letztes Wochenende alleine schaffte er 10 Boulder zwischen 8a und 8b. Dies übrigens vorwiegend im Frankenjura und im Kochelgebiet südlich von München.

Endlich genug Zeit zum Bouldern

Die unglaubliche Leistung erklärt Moritz wie folgt: “Vergangenes Jahr kletterte ich vorwiegend am Seil und musste zur Schule gehen. Dieses Jahr habe ich nun mehr Zeit, die ich zum Bouldern und für’s Training nutze.” Ambitionen auf eine richtig harte Begehung hat Moritz nicht. Er wolle ganz einfach so viel wie möglich klettern und sich keine Verletzung zuziehen.

Film ab für Moritz Perwitzschky

Hier ein Video von Moritz Perwitzschky bei der Begehung einiger bestehender und neuer Boulderlinien im Frankenjura.

Credits: Bild Screenshot, Text Interview 8a.nu

La

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.