«Geschenkideen

Der junge Amerikaner Shawn Raboutou ist seit einigen Tagen in der Schweiz und lässt bereits mit zwei Begehungen aufhorchen. Er klettert Buddha im (fast) gleichnamigen Sektor Bouddha und wiederholt den Boulder Fondation Edge bei Fionnay.

Mit der Route Buddha gelingt Shawn die Erstbegehung eines alten Projektes von Cyrille Albasini. Über den Namen herrscht jedoch Verwirrung. Es kursiert der Name L’Oeuvre, der ursprünglich auch von Cyrille Albasine vergeben wurde. Shawn selbst hat die Rotpunktbegehung mit dem Namen Buddha publiziert, schreibt aber in einer Antwort an LACRUX, er sei sich auch nicht sicher, wie die Route nun heisse. Wir belassen es für den Moment mal beim Namen Buddha. Zur Schwierigkeit der Route meint Shawn:

“I don’t have the experience to grade it but probably 8c+ or 9a.”

Nach diesem Erfolg am Seil ging es wieder zurück an die Blöcke. In Fionnay gelang ihm kurz darauf die zweite Begehung des 8c-Boulders Fondation Edge. Die Linie wurde 2014 von Dave Graham erstbegangen und wartete seither auf eine Wiederholung.

Dieses Jahr scheint Shawn in Hochform aufzulaufen. In Südafrika wiederholte er in relativ kurzer Zeit die Traumlinie The Finnish Line (FA Nalle Hukkataival) und später im Jahr eine weitere bekannte 8c: Creature from the Black Lagoon im Rock Mountain National Park.

Video über die Begehung von Fondation Edge durch Dave Graham

Das könnte dich auch interessieren

Der 20-jährige Shawn Raboutou bouldert The Finnish Line (8c/+)

Credits: Titelbild Shawn Raboutou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.