Eine Frau ist am Dienstagmorgen beim Aufstieg zum Piz Bernina in die Tiefe gestürzt. Sie zog sich tödliche Verletzung zu.

Kurz nach 5.13 Uhr morgens ging bei der Kantonspolizei Graubünden die Meldung ein, dass die Rega im Gebiet Fuorcla Prievlusa an einen Einsatz aufgeboten wurde. Eine 34-jährige Schweizerin befand sich zusammen mit ihrem Lebenspartner im Aufstieg von der Tschiervahütte mit dem Ziel Piz Bernina.

Tödlicher Sturz nach Felsausbruch

Beim Aufstieg wollte sich die Frau an einem Fels festhalten, worauf sich dieser löste und die junge Kletterin 50 bis 100 Meter in die Tiefe stürzte. Sie zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Die Bergung wurde durch die Rega durchgeführt. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelt den genauen Unfallhergang.

34-Jährige Kletterin am Piz Bernina tödlich verunglückt
Die 34-Jährige befand sich zusammen mit ihrem Lebenspartner im Aufstieg zum Piz Bernina. (Bild Kantonspolizei Graubünden)

+++
Credits: Titelbild Marco Zanoli/CC BY 3.0, Text Meldung der Kantonspolizei Graubünden

Sendung