Einmal mehr beweisen Babsi Zangerl und Jacopo Larcher ihre Stärke in grossen Touren: Den beiden gelingt nach etwas mehr als einer Woche im Yosemite Valley die freie Begehung der ikonischen Route The Nose am El Capitan.

Das Kletterpaar flog bereits im Herbst 2018 ins kalifornische Yosemite Valley, um die wohl bekannteste Big-Wall-Tour der Welt frei zu klettern. Die Bedingungen vor Ort machten den beiden jedoch einen Strich durch die Rechnung. Die Schlüssellängen waren oft nass und damit nicht kletterbar.

Kurzer Prozess im zweiten Anlauf

Am 12. November diesen Jahres kehrten die beiden wieder zurück und stiegen in die Wand ein. Acht Tage später verkündete Babsi die freie Begehung der ersten Schlüssellänge, The Great Roof.

Babsi mit Blick auf den Changing Corner am El Capitan. (Bild Alex Eggermont).

Jacopo punktete die Länge ebenfalls und so stand die schwerste Seillänge der Route noch auf dem Programm: Changing Corners. Die beiden gönnten sich einen Ruhetag, bevor sie im Eilzugstempo Richtung Gipfel kletterten.

“Gipfel!!!!!! Couldn‘t be any fetzgeiler!!!”

Babsi’s Kommentar nach der erfolgreichen Begehung am El Capitan
Nicht nur die Kletterei ist anstrengend, sondern auch der Transport des gesamten Materials in den Haulbags. (Bild Jacopo Larcher)

Das sind die Bezwinger der berühmtentesten Route – The Nose – am El Capitan

1993: Lynn Hill (Alle Längen frei geklettert, aber eine Länge im Toprope, weil in einem Griff ein Trad-Gear war)
1994: Lynn Hill (alles im Vorstieg)
1998: Scott Burke
2005: Beth Rodden, Tommy Caldwell (innerhalb von vier Tagen)
2005: Tommy Caldwell (zwei Tage später kehrte Tommy zurück und befreite The Nose in weniger als 12 Stunden)
2014: Jorg Verhoeven
2018: Keita Kurakami (Rope solo)
2018: Connor Herson (jüngste Person, die jemals The Nose rotpunkt klettern konnte)
2019: Sébastien Berthe
2019: Barbara Zangerl und Jacopo Larcher

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Jacopo Larcher

Geschenkideen