Existierten früher kaum Kletterhallen so sind wir heute nicht nur mit zahlreichen Hallen gesegnet, sondern finden in diesen immer häufiger Folterkammern, in denen man seine Fingerkraft schnell und effizient erhöhen kann.

Auffällig dabei ist, wie sich die meisten auf die kletterspezifische Kraft konzentrieren, sprich einseitig trainieren. Ausgleichsübungen macht kaum jemand.

Gegenspieler nicht vergessen

Um wirklich weiter zu kommen, braucht es aber mehr. Ja klar, Fusstechnik, Erfahrung, keine Sturzangst. Was aber bei all dem vergessen geht, sind die lieben Antagonisten. Die Gegenspieler der oft trainierten Klettermuskulatur. Im folgenden Beitrag zeigt euch Eric Horst drei Übungen, mit denen ihr wichtige Antagonisten trainieren könnt.

«Alles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.