Dem Briten Pete Whittaker gelingt die dritte Begehung einer der schwersten Rissrouten der Welt: Recovery Drink (8c+) im Jossingford, Norwegen.

Die Route Recovery Drink hat dem Briten Pete Whittaker einiges abverlangt. Viermal reiste er nach Norwegen, bis es mit dem Durchstieg klappte. Bei einem seiner letztjährigen Trips kämpfte er nicht nur mit der Route selbst, sondern auch mit schlechten Bedingungen vor Ort. Doch auch mit seiner körperlichen Fitness war er nicht zufrieden und schwörte sich stärker zurückzukehren. Das tat er – und punktete die Route.

Zur Schwierigkeit meint Pete:” Die Route wurde bisher mit 8c+ bewertet und ich denke das passt so und bewegt sich im Rahmen der Routen, die ich in diesem Grad zuvor geklettert bin.”

Recovery wurde im Jahr 2013 vom Belgier Nico Favresse erstbegangen und vergangenes Jahr von Daniel Jung (LACRUX berichtete) erstmals wiederholt.

Bildgalerie: Pete Whittaker in Recovery Drink

Pete Whittaker zusammen mit Paul Randall beim Projektieren der Route Recovery Drink

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Bildmaterial Tristan Hobson & Fred Moix

«Alles