«Climbskin

Dem aufstrebenden deutschen Alpinisten Fabian Buhl gelingt die erste freie Begehung der Mehrseillängentour Ganesha (8c) an der Loferer Steinplatte in Österreich.

Nachdem Fabian Buhl als Erster die von Alexander Huber erstbegangene Tour Nirwana (8c+, 7 Seillängen) kletterte, suchte sich der deutsche Alpinist eine neue freie Linie an der Loferer Steinplatte – und fand diese direkt neben Nirwana.

Fabian Buhl im Ground-up-Solo-Stil

Die harte Mehrseillängentour kletterte Fabian nicht mit einem Seilparnter, sondern alleine. Er entwickelte ein eigenes System, um sich in der mit lediglich mit vier Bohrhaken, ja vier (!), gesicherten Tour selbst zu sichern. Er sicherte sich mit einem 9.2mm Seil und einer Kombination aus Brustgurt und Grigri. Die Sicherungen brachte er bei der Rotpunktbegehung neu an, liess also die Friends nicht bei einem vorhergehenden Versuch an ihren Placements. Das tauge ihm nicht, sagt Fabian im Interview mit bergsteigen. Für die Erstbegehung brauchte Fabian 4 Tage im Herbst 2015 und war 12 Tage zum Putzen in der Wand. Nach zwei Versuchen gelang ihm dann die Rotpunktbegehung der super schönen Linie! Seht selbst im Video.


Credits: Bild Screenshot

2 Replies to “Fabian Buhl klettert Ganesha (8c) an der Loferer Steinplatte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.