Dem Schweizer Kletterer Marco Müller gelingt die Rotpunktbegehung des Dave-Graham-Klassikers Coup de Grâce im Val Bavona, Tessin.

Bereits im Februar titelten wir “Marco Müller im Höhenflug“. Der junge Kletterer aus Schwyz beging anfangs Jahr zahlreiche Boulder im achten Franzosengrad, darunter Vecchio Leone (8b) in Brione. Immer noch im Tessin, aber nun am Seil, holte sich Marco vor wenigen Tagen eine Rotpunktbegehung der 9a-Route Coup de Grâce.

“Schwierige Züge, technisch und mit zahlreichen Heelhooks und dem berühmten Agypter, die Route ist einfach fantastisch!”

Marco Müller über Coup de Grâce im Val Bavona

Die Route Coup de Grâce wurde 2005 durch den Amerikaner Dave Graham erstbegangen und gilt seither als eine der schönsten Gneiss-Routen der Welt. Entsprechend beliebt ist sie bei starken Kletterern. Im März 2019 sicherte sich der Italiener Marco Zanone die Begehung der Route.

Einen Monat später war es der Amerikaner Sean Bailey, der vor dem Weltcup in Meiringen halt im Tessin machte und die Route punktete. Ebenfalls im April 2019 gelang dem Schweizer Dimitri Vogt der Durchstieg von Coup de Grâce. 

Video: Diese Aufnahme zeigt die Begehung von Coup de Grâce

Das könnte dich interessieren

Trainingstipps