Michi Wohlleben gelingt die erste Rotpunktbegehung von Parzival (8b), der schwersten alpinen Mehrseillängentour an der Dreifaltigkeit im Alpstein (Säntismassiv).

Bereits um 1950 wurde an der westlichen Dreifaltigkeit geklettert. Damals noch im technischen Stil. Ende der 90er-Jahre zog es den fleissigen Erschliesser Markus Hutter in die Wand. Sein Ziel war die freie Begehung der Dreifaltigkeit im Alpstein.

Die Geschichte von Parzival begann vor 19 Jahren

1998 begann Markus die Erschliessung zusammen mit Michael Obendrauf. Die Zeit verging, das Projekt wurde verschoben und erst im Jahr 2006, dieses Mal zusammen mit Fabio Lupo, weitergeführt. Es vergingen zwei weitere Jahre, bis Markus Hutter und Fabio Lupo die erste freie Begehung von Parzival an der Dreifaltigkeit gelang. Eine Rotpunktbegehung stand weiterhin aus.

Viele bissen sich seither die Zähne an der Schlüssellänge aus

Vor einigen Jahren gaben Markus Hutter und Fabio Lupo die Route zur Begehung frei. Seither kamen verschiedene starke Kletterer, so zum Beispiel der Berner Silvan Schüpbach, um sich die erste Rotpunktbegehung zu sichern. Ohne Erfolg. Die schwierigste Länge der Tour, schätzungsweise 8b, widersetzte sich erfolgreich dem roten Punkt.

Michi Wohlleben gelingt die erste Rotpunktbegehung

Der Deutsche Alpinist Michi Wohlleben lebt seit einiger Zeit im Appenzellerland. Der Alpstein wurde so zu einem beliebten Ziel des ambitionierten und äusserst vielseitigen Athleten. Schnell hörte er von Parzival, der schwersten Mehrseillängentour im Alpstein. Und davon, dass sie noch niemand rotpunkt begehen konnte.

Erste Versuche im Herbst – Erfolg im Frühling

Im Herbst 2016 checkte Michi die Route erstmals aus und nutzte den milden Winter für einige Versuche. Bei perfekten Bedinungen gelang ihm am 21. Mai 2017 dann die erste Rotpunktbegehung von Parzival (150 Meter, 6 SL, Vorschlag: 7a+/7b, 7b+, 7c+, 8b, 7c, 7a+). Interessantes Detail: An diesem Tag wurde Michi Wohlleben vom Erschliesser der Route, Markus Hutter, begleitet. Damit schliesst sich der Kreis dieser langen Geschichte an der Dreifaltigkeit auf wunderbare Weise.

Bildergalerie: Michi Wohlleben in Parzival an der Dreifaltigkeit

Michi Wohlleben klettert mit Parzival die härteste alpine Mehrseillängentour im Alpstein (Säntismassiv). Mehr auf www.lacrux.com Foto: Frank Kretschmann

Posted by LACRUXmagazin on Mittwoch, 12. Juli 2017

Credits: Bild Frank Kretschmann

«Kletter-Weltmeisterschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.