Am 29. April 2022 hat der französische Profikletterer Seb Bouin die Erstbegehung einer der härtesten Routen der Welt gemeistert: DNA im Ramirole-Sektor der Verdon-Schlucht in Frankreich. Über 150 Tage und 250 Versuche hat er in die Linie investiert, als Bewertung schlägt er 9c vor.

Bei der Beurteilung seines Langzeitprojektes DNA in der Verdon-Schlucht schwankte Seb Bouin zwischen 9b+ und 9c. Dass er sich schlussendlich für die höhere Schwierigkeit entschieden hat, begründet der starke Franzose wie folgt: „Ich habe noch nie eine ähnliche Route mit einem ähnlichen Schwierigkeitsgrad wie DNA versucht. Die 9c ist mein Vorschlag für die DNA, der nun von anderen Kletterern bestätigt oder angepasst werden muss.“

„Ich habe noch nie eine ähnliche Route mit einem ähnlichen Schwierigkeitsgrad wie DNA versucht.“

Seb Bouin

Natürlich sei es ein Risiko, 9c vorzuschlagen, ergänzt Seb Bouin. Ein Risiko, dass die Route herabgestuft werde. “Da es derzeit nur eine weitere Route auf der Welt gibt, die in einem ähnlichen Schwierigkeitsgrad vorgeschlagen wurde, ist es schwer, sicher und zuversichtlich zu sein.“

seb-bouin-klettert-dna-9c-bild2
Über 150 Tage verbrachte Seb Bouin in der stark überhängenden Route. Bis zur erfolgreichen Erstbegehung von DNA tätigte er über 250 Versuche. Bild: Lena Drapella

Appell an Kletterelite

„Unser Sport ist wunderschön, wir brauchen keine Richter, wir sind die Richter“, so Bouin. Der Klettersport sei schön, aber gleichzeitig auch ziemlich hart in einer solchen Situation, an der Grenze des Machbaren. Deshalb möchte er gerne die besten Kletterer der Welt einladen, nach Frankreich zu kommen und DNA zu testen.

„Ich möchte die besten Kletterer der Welt einladen, nach Frankreich zu kommen und DNA zu testen.“

Seb Bouin
seb-bouin-dna-9c-no-hand-rest
Seb Bouin während eines No-Hand-Rests in der stark überhängenden Route DNA (9c). Bild: Lena Drapella

Von der Herausforderung zum Projekt zur Erstbegehung

Nach der Erstbegehung von La Rage d’Adam (9b/+) war Seb auf der Suche nach einer weiteren Herausforderung, nach etwas noch Schwierigerem. Nach einer Route, die wirklich über seinem Niveau liegt, damit er sich selbst herausfordern konnte.

seb-bouin-dna-9c-bild2
Mit DNA fand Seb Bouin eine knallharte Herausforderung direkt vor seiner Haustüre. Bild: Lena Drapella

La Ramirole war der perfekte Ort dafür. Es handelt sich um eine Felswand, die die meiste Zeit des Jahres in gutem Zustand ist und nicht weit von Sebs Haus entfernt liegt. Als er sich die Wand genauer ansah, bemerkte er, dass es eine Linie genau in der Mitte gibt, durch die riesige Höhle, in einem Abschnitt mit wenigen Griffen.

Am Ende der Saison 2019 versuchte er, Methoden zu finden und die Linie zu verstehen. Seb hat mehr als 150 Tage an dieser Route verbracht und sie über 250 Mal probiert.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Lena Drapella

actiontalkTV