Metall, Nylon, Polyamid. Kletter-Ausrüstung besteht aus Materialien, die alle unterschiedliche Einsatzgebiete und Pflegeansprüche haben. Hier findest du eine Übersicht wie du Kletterseil, Gurt, Kletterschuhe, Karabiner, Helm und Sicherungsgeräte richtig pflegst. So hast du mehr Spass an deiner Ausrüstung und kannst länger mit ihr klettern.

Ein Beitrag von Somara Frick – Transa Backpacking

Bei deiner gesamten persönlichen Schutzausrüstung gilt: Du vertraust ihr mit deinem Leben und sie schützt dich vor Unfällen. Wir empfehlen dir nicht nur beim Waschen und der Pflege, sondern auch bei der Lagerung genau hinzuschauen. So kannst du die Lebensdauer deines Materials maximieren.

Kletterfinken reinigen und den unangenehmen Geruch loswerden

Nackte Füsse, Anstrengung, Schweiss: Ein vielgeliebtes Paar Kletterschuhe fängt gerne mal an zu riechen. Schuld daran sind Bakterien, die sich im feuchtwarmen Klima deiner Schuhe freudig vermehren. Ihnen kannst du mit günstigen Hausmitteln auf den Leib rücken: Streu einen Esslöffel Natron in jeden Schuh und verteile ihn gut.

Mit einfachen Hausmitteln kannst du den Bakterien in den Schuhen auf den Leib rücken.

Lass das Ganze mindestens 24h einwirken und saug deine Kletterfinken im Anschluss mit dem Staubsauger aus. Natron nimmt Flüssigkeit auf und neutralisiert üble Gerüchte.Schuhe lüften ist trotzdem Pflicht. Am besten an der frischen Luft und ohne direkte Sonneneinstrahlung.

In der Waschmaschine solltest du deine Kletterfinken nicht waschen, sie können dabei kaputt gehen.

Lösen sich an der Gummisohle deiner Schuhe kleine Fetzen oder Risse entstehen vom Felsen oder der Wand, kannst du diese mit Schleifpapier abfeilen. So vermeidest du, dass sie immer tiefer einreissen und du deine Kletterfinken schneller als erwartet ersetzen musst.

Karabiner und Sicherungsgeräte von Schmutz befreien

Geräte aus Metall nutzen langsamer ab als Textilien und können daher bei richtiger Pflege lange halten. Spüle Sicherungsgeräte, Karabiner und Abseilgeräte nach dem Gebrauch am Meer mit klarem Wasser ab. Bleibt das Salz aus der Meeresluft am Metall, korrodiert dieses. Verzichte beim Waschen von Metall auf fettlösende Reiniger, sie entfernen Schmierfett und beschädigen Dichtungen.

Verwende beim Waschen von Hartwaren keine fettlösenden Reiniger.

Scharfe Kanten am Körper deiner Sicherungsgeräte kannst du minimal abschleifen, um Abrieb am Kletterseil zu verringern. Hersteller wie Petzl empfehlen, nicht mehr als einen Millimeter Metall abzuschleifen, um die Bruchlast der Geräte nicht zu reduzieren. 

Du kennst es: Du kletterst mit Freunden, leihst ein paar Expressen und Klemmkeile aus und am Ende des Tages hast du den Salat. Wem gehört nun was? Du kannst deine Karabiner und Sicherungsgeräte markieren, um Verwechslungen zu vermeiden.

Mit einem farbigen Klebeband oder Metallfarbe kannst du Karabiner und Exen markieren.

Ein farbiges Klebeband erfüllt den Job ebenso wie ein Farbtupfer aus Metallfarbe. Markiere nur Stellen, an denen keine Reibung auftritt und achte darauf, keine Seriennummern zu verdecken. Anhand von ihnen kannst du den Herstellungszeitpunkt identifizieren. Lass die Finger von Stempeln und Stanzen mit Schlagwerkzeug. Das Risiko, die Bruchlast zu verringern, ist zu gross. 

Den Klettergurt richtig waschen

Waschen nach Gebrauch in salzhaltiger Luft am Meer ist ein Muss. Benutze dazu eventuell milde Seife. Sonne darf während der Trocknung keine ran, denn die UV-Strahlung schadet dem Nylon-Gewebe. Einen Klettergurt solltest du ersetzen, sobald er Abnutzungserscheinungen zeigt.

Weist dein Klettergurt Abnutzungserscheinungen auf, so ersetze ihn. Reparieren ist ausnahmsweise keine gute Idee.

Reparatur ist hier ausnahmsweise keine sichere Idee. Genau wie Bandschlingen und Seile solltest du Klettergurte immer separat von spitzem, scharfem Material lagern. Auch im Rucksack auf dem Weg in den Klettergarten oder in die Halle.

Auch ein Kletterseil kannst du waschen

Ob Zwillings-, Halb oder Einfachseil: Ein Kletterseil hat hohe Ansprüche an Pflege und Lagerung. Das lose Lagern im Seilsack schont das Seil vor spitzen und kantigen Gegenständen wie Eisgeräten oder Steigeisen und vor direkter Sonneneinstrahlung und UV-Licht. Zudem kann das Kletterseil in seine Ausgangsform zurückkehren und verformt sich auf Dauer weniger als zusammengezurrt. Hast du noch keinen Seilsack, kannst du dein Kletterseil bei Nichtgebrauch in Schlaufenform aufnehmen – so bleibt es sauber und geschützt. Wie auch bei Metallteilen gilt: Nicht drauftreten und nicht auf dem Boden liegen lassen.

Das Kletterseil kannst du von Hand oder – unter Berücksichtigung einiger Regeln – in der Waschmaschine waschen.

Ist ein Kletterseil schmutzig, wäschst du es ganz schonend mit lauwarmem Wasser in der Badewanne. Oder bei 30 Grad Schongang in der Waschmaschine mit einem Seilwaschmittel. Ganz wichtig: Nicht schleudern. Zum Trocknen liegt das Kletterseil am besten lose an einem schattigen, sauberen Ort auf dem Boden. In der Sonne aufgehängt, wird es unnötig strapaziert. Bei starker Verschmutzung lohnt sich das Einweichen des Seils vor dem Waschgang.

Kletterhelm: Keine Kleber anbringen – Bandana tragen

Unter Druck fühlt sich ein Kletterhelm nicht wohl: Beim Lagern, im Auto oder im Rucksack. Er kann Schaden nehmen, ohne dass man es ihm direkt ansieht. Hersteller raten, keine Sticker direkt auf dem Kletterhelm anzubringen, da die Klebestoffe dessen Oberfläche angreifen. Schwitzt du eher stärker als deine Mitmenschen? Dann tust du deinem Helm und dir selbst einen Gefallen, wenn du ein Bandana trägst, wenn du ihn aufsetzt.

Bekleidung mit Membran richtig reinigen

Wie du deine Socken und Hosen wäschst, weisst du wahrscheinlich bereits. Gore-Tex, die wasserdichte und zeitgleich atmungsaktive Membran, die oft in Regenjacken vorkommt, hat aber besondere Ansprüche. Erstaunlich, aber wahr: Je öfters du deine Gore-Tex Bekleidung wäschst, desto länger hält sie. Ebenso hilft ein schonender Waschgang mit geschlossenen Reissverschlüssen und regelmässiges Imprägnieren.

Je öfters du deine Gore-Tex Bekleidung wäschst, desto länger hält sie

Tumblern tut Gore-Tex gut: Die wasserabweisende Funktion wird reaktiviert und Wasser perlt wieder schön ab. Für Bekleidung mit Gore-Tex raten wir dir zu diesem Waschmittel.

Das könnte dich interessieren

Und jetzt – Raus. Aber richtig.

Mit gut gepflegter und intakter Sicherheitsausrüstung hast du den Kopf frei, um das Klettern in vollen Zügen zu geniessen. Kletterausrüstung und die Beratung, die du brauchst, findest du bei Transa, in unseren Filialen in Zürich, Bern, Luzern, Basel, St. Gallen, Winterthur, in unseren beiden Klettershops in Root und Winterthur.

Transa-Travel-Outdoor-Logo