Wer an den Bergsportausrüster Petzl denkt, der denkt an hohe Wände, überhängende Boulderblöcke und spektakuläre Touren beim Bergsteigen. Doch die Geschichte von Petzl begann unter der Erdoberfläche – in der Speläologie. Was macht Petzl zu dem, was es heute ist?

Seit einigen Tagen sind der Satz „We are Petzl“ in Kombination mit dem Hashtag #WeArePetzl omnipräsent in den Sozialen Medien. Die Ambassadoren des Bergsportausrüsters Petzl bekennen sich in ihren Instagram- und Facebook-Profilen zu ihrem Sponsor. Da ist beispielsweise Alexander Megos, der folgende Zeilen veröffentlichte:

„Vor nicht all zu langer Zeit wurde ich herzlich willkommen geheissen von der Petzl-Familie und ich bin stolz, Teil des Teams zu sein.“

Alexander Megos

Ähnlich klingt es bei der Schweizer Athletin Nina Caprez, die schon seit unzähligen Jahren im Athleten-Team von Petzl ist. Zu einem grossen Teil habe sie sich dank Petzl und der kreativen und verrückten Leute beim Bergsportausrüster als Kletterin weiterentwickelt.

Sind das alles blosse Lippenbekenntnisse oder steckt mehr dahinter?

Vom Speläologie-Spezialisten zum internationalen Bergsportausrüster

Um der Frage auf den Grund zu gehen, ob es sich um überzeugte Zugehörigkeit handelt, haben wir uns an verschiedene, uns befreundete Petzl-Athletinnen und Athleten gewendet. Schnell wurde klar: Petzl ist wahrhaft ein spezielles Unternehmen, das trotz heutiger Grösse seinen familiären Hintergrund nicht aus den Augen verloren hat.

Begonnen hat die Geschichte von Petzl vor über 50 Jahren. Der Gründer Fernand Petzl, Speläologe aus Leidenschaft und erfinderischer Handwerker, entwickelte in seiner Werkstatt Arbeitsgeräte für die Entdeckung von Höhlen. 1968 verkaufte er seine ersten Produkte und gründete 1970 die Firma Petzl.

Fernand Petzl in seiner Werkstatt.
Fernand Petzl in seiner Werkstatt.

Eine erste Revolution gelang Petzl 1973 mit der Lancierung ihrer ersten Stirnlampe. Ein weiterer Meilenstein, der bis heute den Klettersport prägt, war die Lancierung des Sicherungsgerätes mit Blockierunterstützung Grigri, im Jahr 1991.

Das aktuellste Modell des Grigri

In den vergangenen Jahrzehnten entwickelte sich Petzl vom Familienunternehmen mit Fokus auf Speläologie-Produkten zum internationalen Bergsportausrüster und Hersteller für Sicherheitsausrüstung. Trotz dieses Erfolgs, ist Petzl seinen Wurzeln treu geblieben. Das ist dem Sohn des Gründers und heutigen Präsidenten wichtiger als ein florierender Börsenkurs.

„Unser Familienunternehmen ist nicht börsennotiert. Es zu verkaufen, ist für mich absolut undenkbar. Das wäre Betrug an all den Leuten, die für uns arbeiten und täglich alles geben.

Paul Petzl

Film über die Geschichte von Petzl

Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums veröffentlichte Petzl vor wenigen Tagen den nachfolgenden Film, der die Geschichte des Unternehmens erzählt und zeigt, welche Werte Petzl vertritt. Ein zentrales Element, dass sich im Video erkennen lässt, fasst Paul Petzl in einem Zitat zusammen: „Alles was wir machen, muss einen Mehrwert bieten, muss einen Zweck erfüllen.“.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Petzl

Kletterschuh