Am vergangenen Wochenende wurden in Innsbruck die Staatsmeistertitel in den Disziplinen Bouldern, Lead sowie in der kombinierten Wertung vergeben. Jessica Pilz sicherte sich bei den Damen gleich alle drei Titel. Bei den Herren war Jakob Schubert erwartungsgemäss dominant, wurde aber in der Disziplin Bouldern von Florian Klingler auf den zweiten Rang verwiesen.

Im Rahmen des Austria Climbing Open 2019 wurde zum ersten Mal ein Finale der Österreichischen Staatsmeisterschaft im Olympischen Kombinationsformat ausgetragen. Die Premierensieger hießen Jessica Pilz (ÖAV Haag / NÖ) und Kombinations-Weltmeister Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck / TIR). Die zwei österreichischen Olympia-Hoffnungen für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 zeigten auch am vierten Wettkampftag in Folge sehr starke Leistungen.

Hochspannendes Boulderfinale

Das Herrenfinale war von der ersten Sekunde an eine hochspannende Angelegenheit. Elias Weiler (ÖAV Innsbruck) schaffte eine schwierige Platte als einziger und ging in Führung. Den dritten Boulder kletterten nur Top-Favorit Jakob Schubert, Florian Klingler (ÖAV Innsbruck) und Nicolai Uznik (SV St Johann i. R. / KTN). Klingler lag damit um einen einzigen Zonenversuch vor Schubert und sicherte sich den Titel am letzten Boulder mit einem Flash.

Es war ein unglaubliches Gefühl, vor diesem Heimpublikum zu klettern. Man ist immer voll angefeuert worden. Ich habe es mir am Anfang nicht erwartet, aber es ist irgendwie aufgegangen.”

Florian Klingler

Bei den Damen lag eine Überraschung in der Luft, als nur Eva Hammelmüller (ÖAV Haag / NÖ) den ersten Boulder geschafft hatte. Am zweiten Boulder übernahm jedoch die große Favoritin Jessica Pilz die Führung und gab sie nicht mehr aus der Hand.

Jessica Pilz und Jakob Schubert klettern souverän zum Sieg der kombinierten Wertung

Im Vorstieg kletterte Jakob Schubert ungefährdet als einziger zum Top und damit zum Sieg.

+Nachdem es im Vorstieg gut funktioniert hat, bin ich froh, dass es heute in der Kombination auch fast perfekt gelaufen ist. Im Speed wäre ich gerne unter sieben Sekunden gelaufen, aber es war haarscharf und ich bin froh, dass so ein guter Lauf dabei war. Das war heute ein guter Test, bei dem vieles gut funktioniert hat. Da kann ich wieder etwas mitnehmen und auch etwas dazulernen.”

Jakob Schubert

Bei den Damen machten Sandra Lettner und Jessica Pilz den Sieg unter sich aus. Pilz startete als vorletzte in die Route und legte mit einem mühelosen Top vor. Sandra Lettner hätte nun schneller als Pilz zum Top klettern müssen. Sie stürzte jedoch einige Züge tiefer und holte Silber. Bronze ging an die erst 16-jährige Tirolerin Julia Lotz (ÖAV Hohe Munde, TIR), die sich mit einer kämpferischen Leistung ihre zweite Medaille bei den Staatsmeisterschaften 2019 sicherte.

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung im Speed, weil ich wieder eine persönliche Bestzeit geholt habe. Bouldern ist auch gut gegangen. Von der Vorstieg-Route bin ich bisschen enttäuscht, weil sie durchwegs viel zu leicht war. Da hätte ich mir eine größere Herausforderung gewünscht.”

Jessica Pilz

Bilder der Österreichischen Staatsmeisterschaft 2019 in Innsbruck

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Text KVÖ, Bild Moritz Liebhaber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.