Das sind die schwierigsten Mehrseillängenrouten der Welt

Die Dawn Wall im Yosemite und Valhalla im chinesischen Getu sind aktuell die einzigen Mehrseillängenrouten im neunten Franzosengrad. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere knüppelharte Bigwall-Klettereien. Wir haben für euch eine Liste mit den schwierigsten Mehrseillängenrouten der Welt zusammengestellt.

Im Winter 2014/15 schrieben Tommy Caldwell und Kevin Jorgeson Klettergeschichte, als sie der Dawn Wall im Yosemite Valley in 19 Tagen die erste freie Begehung abrangen. Seither gilt die Linie als eine der schwierigsten Mehrseillängenrouten der Welt.

Vier Jahre später gelang Edu Marin mit Valhalla nach Monaten des Einrichtens und Projektierens die längste überhängende Dachroute der Welt. Auch diese Mega-Linie zählt zu den absolut schwersten ihrer Art.

Die nachfolgende Zusammenstellung gibt einen Überblick über die schwierigsten Mehrseillängenrouten der Welt ab dem Grad 8b+. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird laufend ergänzt. Hinweise zu Linien, die in der Liste fehlen, sind willkommen und können im Kommentarfeld kommuniziert werden. Mehr Informationen zur Selektion der nachfolgenden Routen finden sich im Anschluss an die Liste.

Schwierigste Mehrseillängenrouten der Welt | Stand 25.05.2023

GradLängeRoutennameGebietErstbegehungErste Rotpunktbegehung
9a+455mValhallaGetuEdu Marin, Francisco Marin & Alex Marin Edu Marin am 20.03.2019
9a180mWu WeiVal NuvolaAlessandro Zeni & Riccardo ScarianAlessandro Zeni am 16. August 2023
9a920mDawn WallYosemiteWarren Harding & Dean Caldwell 1970Tommy Caldwell & Kevin Jorgeson vom 27.12.2014 – 14.01.2015
8c+8 SLProjekt LamaLaserz SüdwandDavid LamaLouis Gundolf
8c+200mArco IrisMontserratArmand Ballart & German Folch 1979Edu Marin am 09.10.2020
8c+12 SLDéjàRätikonMichi Wyser & Andres Lietha am 12.09.1992Fabian Buhl am 27.11.2019 mit Andres Lietha
8c+7 SLNirvanaLoferer SteinplatteAlex Huber im Alleingang 2012Alex Huber & Michi Althammer am 09.09.2012
8c+220mRoctripDrašniceKlemen Bečan 2014 im AlleingangKlemen Bečan im Mai 2018
8c+250mLurgorriNaranjo de BulnesIker Pou & Eneko Pou im Frühsommer 2006Iker Pou & Eneko Pou am 13.08.2006
8c/+270mSauve qui pleutFionnaySamuel Ometz mit Michael Kimber, Fabian Borter, Katherine Choong, Andy Winterleitner und Werner LuneauSamuel Ometz 2021
8c/+13 SLWeg durch Hedis KaiserschmarrenGesäuseMichi Kemeter im Alleingang2018 erste Rotpunkt in 10 Tagen mit Stef Filzmoser, 2020 Erste 1-Tages Rotpunkt mit Chrisi Pichler
8c100mDon’t slip&fall if you can jump&flyVerdonMichi Kemeter 2014 soloMichi Kemeter Solo am 5.12.2017
8c150mSolo per vecchi GuerrieriVette FeltrineMaurizio Manolo Zanolla und Federico Gorda im Sommer 2006Maurizio Manolo Zanolla im Sommer 2006
8c510mOrbayuPicos de EuropaIker Pou & Eneko Pou 2009
8c9 SLWogüRätikonBeat Kammerlander am 30.11.1996Adam Ondra am 26.07.2008 mit Pietro dal Prà
8c600mRayuPicos de EuropaIker Pou, Eneko Pou & Kirco Cerda 2020Iker Pou, Eneko Pou & Kirco Cerda im September 2020
8c160mHosannaVerdonPatrice Glairon-RappazCédric Lachat am 22.10.2016
8c120mKampfzoneRätikonBeat Kammerlander 2012Beat Kammerlander am 14.08.2017
8c350mSpominPaklenicaSilvo Karo, Janez Jeglič & Franček Knez 1984Luka Kranjc 2017
8c220mSeventh DirectionRätikonAlex Luger im Sommer 2018 & 2019Alex Luger am 06.08.2022
8c280mTortourSchartenspitze, HochschwabregionMichi Kemeter, Stefan Lieb und Jo FriedlMichi Kemeter mit Paul Kiefer 2017
8c175mGaneshaLoferer SteinplatteFabian Buhl im Herbst 2015Fabian Buhl im Sommer 2016 im Alleingang
8c550mFlyLauterbrunnentalRoger Schäli, Michel Pitalka, Markus Iff, Bernd Rathmyr, Mäx Grossman & Stephan Eder 2006-2009Alex Megos mit Roger Schäli, Frank Kretschmann und David Hefti vom 4.-8.06.2014
8c10 SLWetterbockWetterbockwandAlex Huber im September 2013 im AlleingangAlex Huber am 18.09.2014 mit Michael Althammer
8c150mZembrocalLa RéunionCaroline Ciavaldini, Sam Elias, Yuji Hirayama, Jacopo Larcher & James Pearson 2013
8c500mPanAromaWestliche ZinneGerhard Bauer, Walter Baur & Erich Rudolph 1968Alex Huber am 26.07.2007
8c700mMora MoraTsaranoro AtsimoFrancisco Blanco & Toti Valés 1999Adam Ondra 2010
8b+/cKiss of FireHundswand, HochschwabMichi Kemeter mit Dominik Ganster im Feb 2022
8b+/c120mMentre mi Hagi llumMont-RebeiIgnasi Miralpeix Llobet und Gil Furriols im Frühling 2015Michi Kemeter mit Rudy Cassan im Februar 2018
8b+500mBellavistaWestliche ZinneAlex Huber im Winter 2000 im AlleingangAlex Huber am 18.07.2001, Schwierigkeit ursprünglich 8c
8b+150mGolden ShowerVerdonStefan Glowacz und Christian Schlesener 2004Stefan Glowacz 2012
8b+400mUnendliche GeschichteRätikonBeat Kammerlander 1990Beat Kammerlander am 7.9.1991
8b+450mLeve LevePico Cão GrandeIker Pou & Eneko Pou 2018Iker Pou & Eneko Pou 2018
8b+9 SLBrot und SpieleDäumlingPeter Gasser und Wolfgang Tonninger 2012 GroundupMichi Kemeter mit Andi Spitaler im August 2019
8b+Die Noble BlässeMichi KemeterMichi Kemeter mit Mathias Tauchner im September 2018
8b+Steirischer EdelweissspechtlerMürztaler AlpenMichi Kemeter mit Nora Weidinger 2018
8b+500mZunbeltzPicu UrrielluIker Pou & Eneko Pou 11.10.2003
8b+870mThe NoseYosemiteWarren Harding, Wayne Merry & George Whitmore 1958Lynn Hill 1993
8b+25 SLDihedral WallYosemiteEd Cooper, Jim Baldwin & Glen Denny 1962Tommy Caldwell 2004
8b+880mMagic MushroomYosemiteHugh Burton & Steve Sutton 1972Tommy Caldwell & Justen Sjong im Mai 2012
8b+200mHistoire sans FinPetit Clocher du PortaletDidier Berthod & Francois Mathey 2001Seb Berthe & Siebe Vanhee im August 2021
8b+350mThe End of SilenceFeuerhornThomas HuberThomas Huber 1994
8b+240mDes Kaisers neue KleiderWilder KaiserStefan Glowacz 1994Stefan Glowacz 1994
8b+200mSilbergeierRätikonBeat und Conny Kammerlander 1993Beat Kammerlander 1993
8b+300mZahirWendenstöckeIwan Wolf und Gunter Habersatter 1996 bis 2004Iwan Wolf und Gunter Habersatter 2006
8b+250mCarnet d’AdresseRocher du MidiYann Ghesquier im Juni 2010Yann Ghesquier im Juni 2010
8b+300mYeah ManGastlosenFrancoise Studemann & Guy ScherrerJosune Bereziartu & Rikar Otegi 2004
8b+240mTarragóMontserratDavid Tarragó, Raul Ballesteros, Dani Fernandez, Xaver García & Toni Castelló 2002Iker Pou & Eneko Pou im November 2013

Auswahl- und Abgrenzungskriterien

Wir haben den Versuch unternommen, die schwierigsten Mehrseillängenrouten der Welt zusammenzutragen. Versuch deshalb, weil die Schwierigkeit langer Klettertouren oft von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird, was es per se herausfordernd macht, einzelne Routen einander gegenüberzustellen und in eine Rangfolge zu bringen.

Wir haben uns bei unserer Liste der schwierigsten Mehrseillängenrouten der Welt am klettertechnischen Schwierigkeitsgrad orientiert. Dies im Bewusstsein dessen, dass dadurch extreme Hochgebirgs-Routen im Himalaya wie z.B. Eternal Flame (7c+) oder sehr ernsthafte hochalpine Bigwall-Routen wie Odyssee (8a+) in der Eiger Nordwand nicht aufgeführt sind, obschon sie nur den weltbesten Kletterinnen und Kletterern vorbehalten sind.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung des Klettermagazins Lacrux haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Nichts verpassen – Newsletter erhalten

* indicates required
Interessen

+++

Credits: Titelbild Brett Lowell / Red Bull Content Pool

Aktuell

Sascha Lehmann: «Ich will es an Olympia ins Finale schaffen»

Der Schweizer Profikletterer Sascha Lehmann im Interview: Erfolgreiche Olympia-Qualifikation, Glücksgefühle und Erwartungen.

Wenn das Augenlicht schwindet und Klettern Trost spendet

Onsight zeigt die blinde Athletin und Black Diamond-Produktentwicklerin Seneida...

«Diese Route ist eine der wichtigsten Leistungen unserer alpinistischen Karriere»

Die Gebrüder Pou und Micher Quito eröffnen in der...

IFSC Lead und Speed Weltcup Briançon | Infos & Livestream

Vom 17. bis 19. Juli 2024 findet in Briançon der letzte Weltcup vor Olympia statt. Hier findest du alle wichtigen Infos und Livestreams.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Sascha Lehmann: «Ich will es an Olympia ins Finale schaffen»

Der Schweizer Profikletterer Sascha Lehmann im Interview: Erfolgreiche Olympia-Qualifikation, Glücksgefühle und Erwartungen.

Wenn das Augenlicht schwindet und Klettern Trost spendet

Onsight zeigt die blinde Athletin und Black Diamond-Produktentwicklerin Seneida Biendarra auf ihrem emotionalen Weg zur Goldmedaille beim Paraclimbing World Cup 2023 in Salt Lake...

«Diese Route ist eine der wichtigsten Leistungen unserer alpinistischen Karriere»

Die Gebrüder Pou und Micher Quito eröffnen in der Südostwand des Copa (6190m) im Alpinstil eine knallharte Route: Puro Floro (M7/95°/A2/1,000m). Das starke Trio...

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein