Höchster unbestiegener Berg der Welt erklommen: Gipfelerfolg am Muchu Chhish (7453m)

Die drei tschechischen Spitzenalpinisten Zdenek Hak, Radoslav Groh und Jaroslav Bansky haben den 7453 Meter hohen Muchu Chhish bestiegen und damit eines der grossen alpinistischen Probleme im Karakorum-Gebirge gelöst. Der 7000er galt unter den für Expeditionen freigegebenen Bergen bis vor kurzem als der höchste noch Unbestiegene der Welt.

Die beiden tschechischen Piolet d’Or Gewinner Zdenek Hak und Radoslav Groh haben zusammen mit ihrem Landsmann Jaroslav Bansky den Muchu Chhish erstbestiegen. Die drei Extrembergsteiger erreichten dessen Gipfel am 5. Juli.

Der 7453 Meter hohe Karakorum-Riese liegt im Batura Muztagh, einer sehr abgelegenen und unzugänglichen Region im Norden Pakistans. Aufgrund seines Status‘ als höchster noch unbestiegener Berg der Welt hatte er in der Vergangenheit immer wieder hochkarätige Alpinisten angezogen.

Sechstägiges Stück Alpingeschichte

Wie Zdenek Hak gegenüber ExplorersWeb berichtete, begann das Trio nach der Akklimatisation am 1. Juli mit der Besteigung. Die Tschechen kletterten über den Südgrat auf den Hauptgrat und von dort aus westlich Richtung Gipfel. Am 5. Juli um 10.20 Uhr standen sie auf dem Gipfel des bis dahin noch unbestiegenen Muchu Chhish (7453m). Der weite Abstieg zurück ins Basecamp nahm einen weiteren Tag in Anspruch.

Pro Tag seien sie 8 bis 10 Stunden geklettert und hätten insgesamt vier Biwaks eingerichtet. Die tschechische Route auf den Muchu Chhish ist ebenso anspruchsvoll wie lang: 20 Kilometer misst die Strecke vom Base Camp bis auf den Gipfel, 3687 Höhenmeter gilt es zu überwinden.

Routenverlauf der tschechischen Muchu Chhish-Expedition 2023. Bild: FB Muchu Chhish 2023 Czech Expedition
Routenverlauf der tschechischen Muchu Chhish-Expedition 2023. Bild: FB Muchu Chhish 2023 Czech Expedition

Muchu Chhish: ein begehrtes Ziel

Der Muchu Chhish wehrte in der Vergangenheit alle Besteigungsversuche hartnäckig ab und war vermutlich gerade deshalb unter Topalpinisten ein begehrtes Ziel.

In den letzten vier Jahren hatten tschechische Bergsteiger in unterschiedlichen Konstellationen drei Mal versucht, den Muchu Chhish zu besteigen. 2023 mussten Tomas Petrecek, Pavel Bem, Pavel Korinek und Radoslav Groh nach einem 9-tägigen Kampf rund 300 Meter unter dem Gipfel umkehren.

Auch andere internationale Teams fühlten sich von der Möglichkeit angezogen, an diesem noch unbestiegenen Siebentausender eine Erstbesteigung realisieren zu können. Der in Frankreich wohnhafte britische Soloist James Price versuchte 2022 im Alleingang die gesamte Batura Wall zu traversieren und im Rahmen dieser Überschreitung auch den Muchu Chhish zu besteigen.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung des Klettermagazins Lacrux haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Zdenek Hak, Radoslav Groh und Jaroslav Bansky

Aktuell

00:16:23

Nina Caprez: Das war die grösste Herausforderung in meinem Leben | Interview

An der Arc'teryx Alpine Academy von Anfang Juli hatten wir die Gelegenheit, mit der Schweizer Profikletterin Nina Caprez ein ausführliches Gespräch zu führen. Welchen Einfluss hatte die Geburt ihrer Tochter Lia auf ihr Profidasein? Welche Momente waren besonders herausfordern, welche besonders bereichernd?

Klettern an Olympia: So funktioniert das Wettkampfformat in Paris

In weniger als einem Monat wird an den Olympischen Spielen in Paris um Medaillen gekämpft: So funktioniert das Wettkampfformat.
00:16:21

Technik-Tipps von 5 Kletterprofis

Aidan Roberts, Jen Wood und weitere Profis geben dir in diesem Video Tipps, wie du deine Klettertechnik verbessern kannst.

Jaan Roose überquert Meerenge von Messina auf einer 3646m langen Slackline

Weltrekordversuch über der Meerenge von Messina: Der Slackline Jaan Rooses wagt sich an die 3640 Meter lange Slackline.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

00:16:23

Nina Caprez: Das war die grösste Herausforderung in meinem Leben | Interview

An der Arc'teryx Alpine Academy von Anfang Juli hatten wir die Gelegenheit, mit der Schweizer Profikletterin Nina Caprez ein ausführliches Gespräch zu führen. Welchen Einfluss hatte die Geburt ihrer Tochter Lia auf ihr Profidasein? Welche Momente waren besonders herausfordern, welche besonders bereichernd?

Klettern an Olympia: So funktioniert das Wettkampfformat in Paris

In weniger als einem Monat wird an den Olympischen Spielen in Paris um Medaillen gekämpft: So funktioniert das Wettkampfformat.
00:16:21

Technik-Tipps von 5 Kletterprofis

Aidan Roberts, Jen Wood und weitere Profis geben dir in diesem Video Tipps, wie du deine Klettertechnik verbessern kannst.