Aktuellen Meldungen zufolge sind David Lama, Hansjörg Auer und der Amerikaner Jess Roskelley am Mittwoch in Kanada von einer Lawine verschüttet worden. Ein Lebenszeichen der drei Alpinisten gibt es bislang nicht.

Als erstes publizierte die Tiroler Tageszeitung (TT) eine Meldung über das mögliche Unglück der österreichischen Alpinisten David Lama und Hansjörg Auer, die zusammen mit dem Amerikaner Jess Roskelley unterwegs waren. Heute Donnerstag folgte dann eine Meldung in der amerikanischen Zeitung The Spokesman Review. Darin wird der Vater des Amerikaners Jess Roskelley zitiert wird.

“Ich habe nicht von ihm gehört und glaube nicht, dass die drei die Lawine überlebt haben.”

John Roskelley

Erste Sichtungsflüge der lokalen Rettungseinheit bestätigten grosse Lawinenniedergänge und die Sichtung von Bergsportausrüstung und einer halb verschütteten Person.

Gemäss John Roskelley waren die drei Alpinisten in der Route 16 am Howse Peak unterwegs.

“Es ist eine der Routen, in der du die richtigen Bedingungen benötigst, sonst wird die Tour zum Albtraum. Und so kam es nun in diesem Fall.”

John Roskelley

LACRUX hat beim Manager von David Lama, Florian Klingler, um eine offizielle Stellungnahme gebeten. Sobald eine solche vorliegt, werden wir an dieser Stelle informieren.

Hier waren die drei Alpinisten unterwegs

Der letzte Beitrag von David Lama und Hansjörg Auer auf instagram

+++
Credits: Erstmeldung in der Tiroler Tageszeitung, Bildmaterial Red Bull Content Pool

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.