Nach Helikopter-Absturz: Bergsport-Community trauert um Adam George

Vor wenigen Tagen kam es am Petit Combin im Wallis zu einem Helikopter-Absturz. Bei diesem tragischen Unglück verloren drei Menschen ihr Leben, darunter der bekannte Bergführer, Alpinist, und Kletterer Adam George.

Am Dienstagvormittag war ein Helikopter mit sechs Menschen an Bord auf dem Gebirgslandeplatz des Grand Combin abgestürzt und in die steile Nordwand des Berges gerutscht. Dabei verloren laut Mitteilung der Kantonspolizei Wallis drei Personen ihr Leben, drei weitere wurden verletzt.

Zu den Opfern des Unglücks zählt neben dem Helikopterpiloten und einem jungen Skifahrer auch der Bergführer der Gruppe. Der gebürtige Amerikaner Adam George betrieb zusammen mit seiner Frau Caroline in Vollèges die Guiding-Company «Into the Mountains» und galt als sehr angesehener und beliebter lokaler Bergführer.

Rectangle_Knatsch im Magic Wood
instagram post caroline george_unglück_helikopter_wallis
Quelle: instagram/carolinewaregeorge

Adam George war jedoch weit über seine Wahlheimat unweit von Verbier hinaus bekannt. Seine Abenteuer führten den umfassenden Kletterer und Alpinisten in die ganze Welt – Von den Big-Walls im Yosemite, über Alaska, Argentinien, Indien oder Nepal bis in die Eiger Nordwand und andere grosse Wände der Alpen.

Das könnte dich interessieren

+++

Credits: Titelbild Kantonspolizei Wallis

Aktuell

Martin Feistl tödlich verunglückt

Der deutsche Spitzenalpinist Martin Feistl ist vergangenen Samstag in der Südwand der Scharnitzspitze tödlich verunglückt.
00:24:44

Seb Bouin: «Nach der wichtigsten Schlüsselstelle stürzte ich 11 Mal»

Video: Begleite den französischen Profikletterer Seb Bouin auf seinem Weg zur vierten Begehung von Bibliographie in Ceüse.

Bei Alex Honnold geht Free Solo selbst auf nassem Fels

Mit zwei 300-Meter-Free-Solos, eines davon in nassem Fels, meldet sich Alex Honnold im Yosemite-Valley zurück.

Edelrid Pinch: Neues Sicherungsgerät mit Blockierfunktion und direkter Gurteinbindung

Das Pinch von Edelrid kann als erstes Sicherungsgerät am Markt ohne Karabiner in den Zentralring des Klettergurts eingehängt werden.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Martin Feistl tödlich verunglückt

Der deutsche Spitzenalpinist Martin Feistl ist vergangenen Samstag in der Südwand der Scharnitzspitze tödlich verunglückt.
00:24:44

Seb Bouin: «Nach der wichtigsten Schlüsselstelle stürzte ich 11 Mal»

Video: Begleite den französischen Profikletterer Seb Bouin auf seinem Weg zur vierten Begehung von Bibliographie in Ceüse.

Bei Alex Honnold geht Free Solo selbst auf nassem Fels

Mit zwei 300-Meter-Free-Solos, eines davon in nassem Fels, meldet sich Alex Honnold im Yosemite-Valley zurück.
×Display 350x90_Knatsch im Magic Wood