Der deutsche Alpinist und Dynafit General Manager Benedikt Böhm hat sich das Ziel gesetzt, drei Viertausender innerhalb von nur 30 Stunden aus eigener Kraft zu bewältigen. Kurz nach dem Start des Projekts kam ein Mitglied des Projektteams ums Leben. Das Projekt wurde abgebrochen.

Es hätte ein Projekt der Superlativen werden sollen. Im Rahmen des Projekts Big Triple wollte Benedikt Böhm die drei Viertausender, Grand Combin, Gran Paradiso sowie den Mont Blanc aus eigener Kraft begehen – innerhalb von gerade einmal 30 Stunden. In Zahlen:

  • 11’900 Höhenmeter bergauf
  • 13’000 Höhenmeter bergab
  • 200 km gesamt
  • 130 km davon mit dem Rad

Kurz nach dem Start am 24. April 2021, nahm das Projekt ein abruptes Ende. Grund für den frühzeitigen Stopp war der Unfall eines Mitglieds des Teams. Der 29-Jährige Benedikt S., der sich um die Vorbereitung der Tour kümmerte, rutschte aus und stürzte ab. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Bergsteigers feststellen (LACRUX berichtete).

Ich bedauere zutiefst, diese traurige Nachricht überbringen zu müssen. Mein Mitgefühl und meine Gedanken sind bei der Familie und den Freunden.

Benedikt Böhm

Der verunglückte Benedikt S. war 2018 Mitglied des Expeditionskaders des Deutschen Alpenvereins und Mitglied des Projektteams Big Triple von Dynafit.

So wurde das Projekt Big Triple angekündigt

Ursprüngliche Meldung zum Unglück

+++
Credits: Titelbild Benedikt Böhm

actiontalkTV
EnglishSpanishFrenchItalianGerman