Nach zahlreichen misslungenen Versuchen wurde der zweithöchste Berg der Welt, der K2 (8611 M.ü.M.) erstmals im Winter begangen. Geschafft hat dies ein reines Sherpa-Team.

Der K2 war der letzte 8’000er der Welt, der noch nicht im Winter begangen wurde. Mehrfach versuchten erfahrene Teams, den Gipfel im Himalaya in den Wintermonaten zu besteigen – ohne Erfolg. Gestern verkündete dann das Expeditionsunternehmen Seven Summits Treks folgende Nachricht:

Wir haben es geschafft!

Seven Summit Treks

Am 16. Januar 2021, 16.58 Uhr, erreichte ein zehnköpfiges Team den Gipfel des zweithöchsten Berges der Welt, den K2, zum ersten Mal im Winter. Zur Gruppe gehörten Nirmal Purja, Gelje Sherpa, Mingma David Sherpa, Mingma G, Sona Sherpa, Mingma Tenzi Sherpa, Pem Chhiri Sherpa, Dawa Temba Sherpa, Kili Pemba Sherpa und Dawa Tenjing Sherpa.

Tod von Sergi Mingote überschattet Erfolg

Insgesamt 50 Bergsteigerinnen und Bergsteiger in drei Expeditionsgruppen setzten sich diese Saison zum Ziel, die erste Winterbegehung des K2 zu versuchen. Überschattet wurde der Erfolg des Sherpa-Teams vom tödlichen Unglück des spanischen Alpinisten Sergi Mingote.

Der Spanier befand sich im Abstieg von Camp 1 ins Advanced Base Camp, als er unerwartet stürzte und bis ins Advanced Base Camp fiel. Sein GPS zeigte einen Sturz von 500 Metern an. Die Hilfe von Alex Gavan, Tamara, zweier polnischer Bergsteiger sowie eines medizinischenTeams kamen zu spät.

Sergi Mingote versuchte den K2 ohne zusätzlichen Sauerstoff zu besteigen.

Einen ausführlichen Bericht zur ersten Winterbegehung des K2 sowie zu den anwesenden Expeditionsteams publizieren wir am Montag.

+++
Credits: Titelbild Seven Summit Treks

actiontalkTV