Der österreichische Kletterer Kilian Fischhuber reiste im Rahmen einer Expedition an einen der entlegendsten Orte der Welt: In die Granit-Stadt Ulakhan-Sis mit ihren zahlreichen Felstürmen.

Entdeckt wurden die Gegend erst vor wenigen Jahren. Es war der Biologe und Fotograf Alexander Krivoshapkin, der die skurrile Landschaft bei einem Helikopterflug entdeckte, als er im Rahmen seiner Tätigkeit als Biologe Rentiere zählte.

Erst entdeckt und schon geklettert

Bereits zwei Jahre nach der Entdeckung durch Alexander Krivoshapkin nahmen nun Kilian Fischhuber, Robert Leistner und die Russin Galina Terenteva an einer Expedition teil, um an den Sundrun-Pillars zu klettern.

Eindrücke der Expedition in die Granit-Stadt Ulakhan-Sis

Credits: Bild Red Bull Content Pool

One Reply to “Kilian Fischhuber und Co klettern im sibirischen Niemandsland an den Sundrun Pillars”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.