Den beiden Belgier Nico Favresse und Sébastien Berthe gelang vor wenigen Tagen die letzte Tour der sogenannten Alpentrilogie: End of Silence.

Vor erst zwei Wochen erreichten Nico Favresse und Sébastien Berthe die erste Station ihrer Tour, das Klettergebiet Rätikon. Ihr Ziel, die freie Begehung der Route Silbergeier, erreichten sie schnell. Beiden kletterten die Route am ersten Tag rotpunkt. Das nächste offizielle Ziel war die Route Des Kaisers neue Kleider im Kaisergebirge in Österreich.

Klimaneutrale Expedition mit unglaublicher Kletterleistung

Als Fortbewegungsmittel für ihre Reise nutzten die beiden Belgier das Fahrrad, denn sie wollten die Alpentrilogie klimaneutral absolvieren. Am Wilden Kaiser angekommen waren die Durchstiegserwartungen sehr tief, denn das Wetter war schlecht. Die Motivation war trotzdem gross und so stiegen die beiden, trotz Regen, in die Route ein und kletterten, bis sich die Wolken verabschiedeten und die Griffe trockener wurden.

Die Schlüssellänge war nass, aber nach einem ziemliches Kampf und einigen Versuchen haben wir die Länge knapp gepunktet.

Nico Favresse

Auch wenn die beiden, wetterbedingt, einige Längen mehrmals versuchen mussten und die letzte Länge bei Dunkelheit kletterten, gelang ihnen die Rotpunktbegehung wieder am ersten Tag in der Route.

Starke und verrückte Truppe

Letzter Halt: End of Silence

Wie erwartet setzten Nico Favresse und Sébastien Berthe ihren unglaublichen Höhenflug fort und entschlüsselten auch die letzte Route der sogenannten Alpentrilogie im ersten Anlauf: End of Silence in den Berchtesgadener Alpen.

Nico Favresse bei der Begehung von Des Kaisers neue Kleider. (Bild Damien Largeron)
Nico Favresse bei der Begehung von Des Kaisers neue Kleider. (Bild Damien Largeron)

Alpine Trilogie markierte neue Dimension

Die Routen Silbergeier im Rätikon, Des Kaisers neue Kleider im Kaisergebirge und End of Silence am Feuerhorn in den Berchtesgadener Alpen bilden zusammen die sogenannte Alpentrilogie.

Jede Route der Alpentrilogie ist absolut fantastisch und bietet einen guten Mix aus perfekter Kletterei und anspruchsvollen Seillängen. Herzlichen Dank den Erstbegehern!

Nico Favresse

Die drei Routen wurden im Jahr 1994 erstbegangen (End of Silence durch Alexander Huber, Des Kaisers neue Kleider durch Stefan Glowacz und Silbergeier durch Beat Kammerlander) und markierten einen neuen Meilenstein im alpinen Schwierigkeitsklettern. Die erste freie Begehung aller Routen holte sich Stefan Glowacz im Jahr 2001, gefolgt von Harald Berger im Jahr 2005.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Damien Largeron