Der letzte Wettkampf der Kletter-WM 2019 in Tokio ist zu Ende. Das kombinierte Format gewinnen die Slowenin Janja Garnbret bei den Damen und der Japaner Tomoa Narasaki bei den Herren. Petra Klingler belegt den 8. Platz im Finale bei den Damen. Österreich holt sich dank Jakob Schubert den zweiten Rang im kombinierten Format. Der Deutsche Alex Megos belegt Platz acht.

Jakob Schubert beendet die Kletter-WM 2019 so wie er sie begonnen hat. Mit einer Silbermedaille. Im Kombinationsbewerb der Herren zündete Schubert, der vor der letzten Teil-Disziplin – dem Vorstieg – noch auf Zwischenrang 7 gelegen war, den Turbo und stürmte mit dem einzigen Top in der Finalroute noch auf Platz 2 nach vorne. Alex Megos spürte im Boulderfinal Schmerzen im kleinen Finger und musste den Wettkampf abbrechen.

“Die Finger sind beim Klettern genauso entscheidend wie die Füße beim Sprint. Um kein Risiko einzugehen, habe ich mich entschlossen, den Wettbewerb an dieser Stelle zu beenden, auch wenn es mir unglaublich schwer gefallen ist!

Alex Megos

In einer ganz anderen Liga kletterte der Japaner Tomoa Narasaki. Er toppte als einziger Athlet alle drei Finalboulder, zwei davon im ersten Versuch. Auch im Leadfinale gehörte Tomoa mit dem zweiten Platz zu den Stärksten und musste sich nur von Jakob Schubert geschlagen geben.

Janja Garnbret mit WM-Hattrick

Bei den Damen sorgte einmal mehr die Slowenin Janja Garnbret für Aufsehen. Nach ihrem Sieg des kombinierten Formats an der WM in Innsbruck 2018 wiederholt Janja diesen Erfolg nun auch in Tokio. Und dies nachdem sie bereits den Weltmeister-Titel der Disziplinen Lead und Bouldern in Japan für sich entschied.

Das Herren-Finale des kombinierten Finals im Video-Replay

Die Highlights des Damen-Finale des kombinierten Formats

+++
Credits: Titelbild Eddie Fowke/IFSC

«Alles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.