12 Gipfel in 72 Stunden: Gietl klettert Villnösser-Geisler-Traverse solo

Dem Südtiroler Bergführer Simon Gietl gelingt die erste Winter-Traverse der Geislerspitzen im Alleingang. Insgesamt war der Profialpinist drei Tage unterwegs und überkletterte dabei zwölf eigenständige Gipfel der Geislergruppe.

Vor einem Jahr überschritt Simon Gietl im Alleingang sämtliche Gipfel der Rosengarten-Skyline (Lacrux berichtete). Vor kurzem nutzte der 38-Jährige die stabile Hochdrucklage für ein neues Mega-Solo: Die erste Villnösser-Geisler-Traverse im Winter.

«Nach drei langen Tagen und zwei Biwaks habe ich Seceda erreicht – körperlich zerstört, aber unendlich glücklich.»

Simon Gietl
Mit der Solo-Winter-Überschreitung der gesamten Geislergruppe gelingt Simon Gietl ein weiterer Meilenstein seiner alpinistischen Laufbahn.
Mit der Solo-Winter-Überschreitung der gesamten Geislergruppe gelingt Simon Gietl ein weiterer Meilenstein seiner alpinistischen Laufbahn.

Drei lange Tage und zwei Nächte

Der Südtiroler startete am Dienstagmorgen um fünf Uhr in der Früh in Campill und beendete seine Mega-Traverse drei Tage später in Seceda. Von den 12 Gipfeln, die er dabei überkletterte, waren ihm die meisten bis Dato nicht bekannt.

Der Bergführer und Profialpinist ist unter anderem bekannt für seine grossen Alleingänge im Winter. Bild: Simon Gietl
Der Bergführer und Profialpinist ist unter anderem bekannt für seine grossen Alleingänge im Winter. Bild: Simon Gietl

Dies verlieh seinem winterlichen Solo zusätzliche Würze, wie er gegenüber einem Bergsport-Portal bestätigte: «Natürlich hatte ich mich im Internet informiert, bevor ich mich auf den Weg machte, aber mir wurde schnell klar, dass ich die Gesamtstrecke und die Komplexität unterschätzt hatte.»

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Simon Gietl

Aktuell

Schneeanker bauen: So funktioniert’s

Heuten zeigen dir die Spezialisten des Black Diamond QC Lab worauf du beim Bau eines Schneeankers achten solltest.

Andy Steindl mit neuem Rekord der Spaghetti Tour

Andy Steindl bezwingt die Spaghetti Tour solo in unglaublichen 7 Stunden, 45 Minuten und 44 Sekunden und stellt damit einen neuen Rekord auf.
00:16:23

Nina Caprez: Das war die grösste Herausforderung in meinem Leben | Interview

An der Arc'teryx Alpine Academy von Anfang Juli hatten wir die Gelegenheit, mit der Schweizer Profikletterin Nina Caprez ein ausführliches Gespräch zu führen. Welchen Einfluss hatte die Geburt ihrer Tochter Lia auf ihr Profidasein? Welche Momente waren besonders herausfordern, welche besonders bereichernd?

Klettern an Olympia: So funktioniert das Wettkampfformat in Paris

In weniger als einem Monat wird an den Olympischen Spielen in Paris um Medaillen gekämpft: So funktioniert das Wettkampfformat.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Schneeanker bauen: So funktioniert’s

Heuten zeigen dir die Spezialisten des Black Diamond QC Lab worauf du beim Bau eines Schneeankers achten solltest.

Andy Steindl mit neuem Rekord der Spaghetti Tour

Andy Steindl bezwingt die Spaghetti Tour solo in unglaublichen 7 Stunden, 45 Minuten und 44 Sekunden und stellt damit einen neuen Rekord auf.
00:16:23

Nina Caprez: Das war die grösste Herausforderung in meinem Leben | Interview

An der Arc'teryx Alpine Academy von Anfang Juli hatten wir die Gelegenheit, mit der Schweizer Profikletterin Nina Caprez ein ausführliches Gespräch zu führen. Welchen Einfluss hatte die Geburt ihrer Tochter Lia auf ihr Profidasein? Welche Momente waren besonders herausfordern, welche besonders bereichernd?