Dem Tiroler Christof Rauch gelingt einmal mehr die Begehung einer schweren Linie auf Schweizer Boden. Am 30. Mai 2019 sichert er sich mit dem Durchstieg von La Grosse Tarlouze im Magic Wood die erste Wiederholung des 8c-Boulders.

Über die Auffahrtstage herrschte Hochbetrieb im Schweizer Bouldergebiet Magic Wood. Unter den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern war auch der Tiroler Christof Rauch. Ihm gelang die erste Wiederholung des Boulders La Grosse Tarlouze, einer 40-Züge-Kombination des Klassikers Unendliche Geschichte mit der Linie La Tarlouze. Erstbgegangen wurde die Linie von Michael Piccolruaz vor vier Jahren.

“Man folgt der grossen Rampe nach links. Von da an sind es für mich rund 16 Züge bis zu einem Ruhepunkt am Topgriff von Massive Attack. Danach folgt eine weitere Sequenz, bei der man abtropfen kann. Den Boulder habe ich immer mal wieder als Nebenprojekt versucht. Da ich momentan keine zu kleinen Leisten halten kann, habe ich den Boulder wieder ins Auge gefasst. Heute bin ich zweimal ganz am Schluss runtergefallen und hatte beim dritten Versuch noch genügend Glück, mich bis zum Top durchzukämpfen.”

Christof Rauch über den Durchstieg von La Grosse Tarlouze

La Grosse Tarlouze ist der dritte 8c-Boulder im laufenden Jahr für Christof Rauch.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Christof Rauch

«Kletter-Weltmeisterschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.