Der Amerikaner Dave Graham klettert den von Paul Robinson erstbegangenen Boulder Dragon’s Guardian (8b+) in Dreihook, Rocklands.

Paul Robinson hat den Boulderblock im Jahr 2014 entdeckt, als er das Tal in Cederberg am erkunden war. „I ran over excited, not knowing what I would find underneath the roof. I quickly spied an easier line that would later become, Dragon’s Eye, but to the left remained a nearly blank section of perfect stone that almost begged to be climbed. That year, I could not visualize the line so I left without trying it“, kommentiert er den Moment, als er den Block von weitem sah.

Erstbegehung von Dragon’s Guardian im Juni 2016

Zwei Jahre nach der Entdeckung begann Paul Robinson den Boulder zu projektieren. „Days went by on it, some good, some bad, but each day I learned and broke down the sequences one by one. After, a big storm, I woke up to perfect conditions. I marched up the hill and straight to this roof. After a short warm up and a quick refresher on some of the moves, I took a few deep breaths, chalked up, and sent the line that I once thought could never be climbed“, so Paul nach dem erfolgreichen Durchstieg. Er bewertete die Linie mit 8c.

Paul Robins gelingt Erstbegehung von Dragons Guardian in Dreihook - Südafrika
Paul Robins bei der Erstbegehung von Dragon’s Guardian in Dreihook – Südafrika (Bild: Jacques Van Zyl)

Nalle Hukkataival mit der zweiten Begehung

Die zweite Begehung liess nicht lange auf sich warten. Kein Geringerer als der Finne Nalle Hukkataival gelang die zweite Begehung von Dragon’s Guardian wenige Wochen nach Paul Robinson. Nalle schwärmte in den höchsten Tönen von diesem stark überhängenden Boulder, wertete die Schwierigkeit aber auf 8b+ ab: „Perhaps not quite 8c but a great hard boulder nonetheless“, meint Nalle.

Dragon’s Guardian – was für eine Linie

Der Boulder wird von allen Begehern mehr als gerühmt. „Great Boulder“, „Absolutely superb“ und weitere Superlative werden verwendet. Das sind wir uns von den Amerikanern natürlich auch gewohnt. Offenbar ist Dragon’s Guardian aber wirklich ein sehr spannender Boulder, bestehend aus einem „brutal toe hook-meets double gaston rip move into gnarly match-deadpoint“, wie Dave Graham den 8b+ Boulder beschreibt.

Credits: Bild Dave Graham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

EnglishSpanishGerman