«Black

Er ist ein vielgesehener Gast der Schweizer Bouldergebiete: Jernej Kruder. Anfang März stattete er verschiedenen Gebieten einen Besuch ab und füllte seine Ticklist trotz teilweise widriger Umstände.

Der Boulder Gesamtweltcupsieger 2018 machte Anfang März kurzen Prozess in Brione. Zuerst flashte er den 8a-Klassiker Entwash und eröffnete gleich danach einen neuen 7c/8a Boulder: Collaboration. Bei der neuen Linie handelt es sich um ein “Einzug-Problem”, das Jernej super dynamisch kletterte. Collaboration erinnert deshalb stark an die Boulderprobleme, wie sie an heutigen Wettkämpfen geschraubt werden. Mit einem Augenzwinkern meint Jernej zu Collaboration: “Der Sitzstart ist möglich, liebe Leute!”. Wir sind gespannt, wer sich an den Sitzstart wagt und wie schwer dieser sein wird.

Video: Jernej Kruder bei der Erstbegehung von Collaboration

Trotz patschnassem Ausstieg klettert Jernej den 8b Boulder Amber in Brione

Als ob Amber mit seiner 8b-Bewertung nicht schon schwer genug wäre, klettert der Slowene die Linie trotz nassem Ausstieg. Chapeau, sagen wir da nur! Weitere Boulder, die Jernej in Brione kletterte sind Casavino (8b+) und Blinded by the Light (8b). Ein relativ neuer Boulder kletterte er noch im Val Bavona: Grande Gigante Gentile (Erstbegangen durch Giuliano Cameroni im Jahr 2017).

Jernej bei der Begehung von Casavino in Brione

+++
Credits: Titelbild Jernej Kruder

2 Replies to “Jernej Kruder: 8b Boulder trotz Regen, 8a-Flash und Erstbegehung im Tessin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.