Für Black Diamond-Athlet Nalle Hukkataival ist eine Erstbegehung mehr als nur der Moment, an dem du den Ausstieg erreichst. Im folgenden Video erklärt der finnische Profi-Boulderer, warum das eigentlich Klettern einer Linie für ihn nur nebensächlich ist.

„Eine Erstbegehung ist ein völlig anderer Prozess“, erklärt Black Diamond-Athlet Nalle Hukkataival. „Das Crashpad hinlegen, die Finger chalken und dann hochklettern machen vielleicht 10 % der ganzen Sache aus, wenn überhaupt.“

Dieser Prozess, bei dem es nicht nur um die Vision geht, sondern auch um harte Arbeit, um diese Vision zu verwirklichen, ist Nalles Antrieb. Seit mehr als 10 Jahren reist Nalle nun schon um die Welt, von Südafrika nach Colorado, von Las Vegas nach Australien, immer weiter auf der Suche nach harten, unberührten und herausfordernden Boulderproblemen.

“Die Erstbegehung eines Boulders ist ein völlig anderer Prozess.”

Nalle Hukkataival
Nalle Hukkataival bei der Begehung von Sleepwalker (8c+). (Bild Alex Aristei)

Mit seinen Testpieces, die bereits den ganzen Globus umspannen, hat sich Nalle einen Namen als einer der wichtigsten Visionäre des Kletterns gemacht. Immer wieder verschob er die Grenzen und überführte den Bouldersport mit einigen der weltweit ersten 8c+ und 9a-Problemen in die Moderne.

Aber was geschieht, wenn ein überzeugter Erstbegeher wie Nalle sich die Mühe macht, ein Next-Level-Projekt auszubuddeln, nur weil die finalen 10 % eine so große Faszination auf ihn ausüben? In diesem Film werden wir Zeugen von Nalles ungebrochenem Pioniergeist

Nalle Hukkataival über die Erstbegehung von neuen Linien

Das könnte dich interessieren – Nalle im Interview mit LACRUX

+++
Credits: Bild und Text Black Diamond

Transa