Der finnische Kletterer Nalle Hukkataival verkündet die dritte Begehung des 8c+ Boulders Sleepwalker in den Red Rocks, USA.

Es war Nalle Hukkataival, der letztes Jahr den Boulder erstmals projektierte, aufgrund des einziehenden Winters jedoch aufgeben musste. Diesen Winter kehrte Nalle zurück, um sein altes Projekt abzuschliessen.

“Es war erfrischend, dass sich diesen Winter Jimmy Webb und Daniel Woods anschlossen und mitprojektierten.”

Ziemlich schnell zeigte sich, dass Daniel und Jimmy eine komplett andere Lösung für eine zentrale Stelle des Boulders hatten.

“Die Armlänge von Jimmy und Daniel erlaubten es den beiden, den Sloper auszulassen. So musste ich als Einziger den Umweg über den Sloper nehmen.”

Nalle beim Projektieren von Sleepwalker

Ende des vergangenen Jahres war es dann Jimmy Webb, der dem wohl schwersten Boulder der USA eine erste Begehung abrang. Mitte Januar folgte Daniel Woods mit der zweiten Begehung, womit Nalle als Einziger zurückblieb.

Für Nalles Lösung mussten die Bedingungen stimmen

Da Nalle aufgrund seiner geringeren Spannweite den reibungsabhängigen Sloper als Zwischengriff brauchte, wurde aus dem Projektieren ein Wartespiel auf bessere externe Bedingungen. “Ich habe meine Mühe damit, wenn es beim Klettern so stark auf externe Faktoren ankommt und nicht mehr um die eigentliche Kletterleistung geht”, sagt der Finne. Vor wenigen Tagen hatte das lange Projektieren ein Ende und Sleepwalker eine weitere Begehung.

Video: Jimmy Webb’s Begehung von Sleepwalker (8c+)

Das könnte dich auch interessieren


Credits: Bild Nalle Hukkataival

Transa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.