Deep Water Soloing Pionier Tim Emmett nahm die Wettkampfkletterin Kyra Condie mit nach Vietnam und weihte sie in die Kletterdisziplin ohne Seil und Sicherungen ein.

Beim Deep Water Soloing wird an Felsformationen entlang der Küste oder im Meer ohne Seil und Sicherungspunkte geklettert. Wer stürzt, fällt entsprechend ins Wasser. Das wohl bekanntest Gebiet für diese spezielle Disziplin des Kletterns ist die spanische Insel Mallorca.

Die Ha Long Bay mit ihren unzähligen Kalksteinformationen. (Bild Louder Than Eleven)
Die Ha Long Bay mit ihren unzähligen Kalksteinformationen. (Bild Louder Than Eleven)

3’000 Kalksteinformationen

Ein weniger bekanntes Gebiet fürs Deep Water Soloing ist die vietnamesische Ha Long Bay. Diese pittoreske Bucht zählt 3’000 Felsformationen, die aus dem Wasser ragen und damit ein wahres Kletterparadies darstellen.

Ich bin zuvor erst einmal über dem Wasser geklettert. An einem Wettkampf, über einem Pool und mit Rettungsschwimmern. Das hier ist natürlich eine ganz andere Sache.

Kyra Condie

Tim Emmett erschloss zahlreiche Linien zu Beginn der 2’000er-Jahre und machte das Gebiet damit auch bekannt. Nun bringt er das Gebiet und damit die Disziplin an eine starke junge Athletin weiter: Kyra Condie. Wie sie sich geschlagen hat, zeigt der Film Deep Water.

Kyra Condie und Tim Emmett beim Deep Water Soloing in Vietnam

Das könnte dich interessieren

Auch in der Schweiz kann über dem Wasser geklettert werden!

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++
Credits: Titelbild Louder Than Eleven

Kletternews