Der 27-jährige Bergführer Etienne Bernard aus dem Fassatal, Trentino, ist bei einem Lawinenabgang am Sass Pordoi tödlich verunglückt.

Gestern Mittwoch ist Etienne Bernard zu einer Skitour aufgebrochen und wollte gemäss Medieninformationen den Canale Torre Roma zum Pass abfahren. Bei der Abfahrt wurde Etienne von einer Lawine erfasst und ist tödlich verunglückt.

Ortung dank Smartphone

Seine Verlobte alarmierte die Rettungskräfte am späten Nachmittag. Als man das Auto des Verunfallten immer noch an der gleichen Stelle vorfand, war klar, dass sich Etienne Bernard noch am Berg befand. Die Rettungskräfte suchten, trotz schlechter Wetterbedingungen, bis in die Nacht nach dem Verunglückten. Dank der Ortung seines Mobiltelefons konnte der Bereich ausfindig gemacht werden, in dem Etienne verunglückt ist.

Im Bereich fanden die Rettungskräfte Spuren eines Lawinenabgangs sowie Gegenstände von Etienne. Die Leiche des Alpinisten konnte gestern Nacht aufgrund der Wetterbedingungen noch nicht geborgen werden.

Etienne bei der Abfahrt des Canale Sass da Forcia

Über Etienne Bernard

Etienne Bernard ist geboren und aufgewachsen in Campitello im Fassatal. Seine ersten Schritte sowohl beim Klettern als auch beim Skifahren hat er schon im Alter von vier Jahren unternommen. Seine Eltern, selbst Alpinisten, haben ihn schon früh mit in die Berge genommen.

Mit 19 Jahren wurde Etienne Skilehrer und wenig später Bergführer.

Ich bin mir bewusst, dass ich noch sehr jung bin und mir eine ganze Menge an Erfahrung fehlt. Ich habe keine Eile, sondern schaue, höre und lerne von den alten Hasen, in der Hoffnung mich eines Tages der langjährigen und vielfältigen Karriere meines Vaters zu nähern.

Etienne Bernard – Quelle crispi.it

+++
Credits: Titelbild Luli

actiontalkTV