Die italienische Kletterin Federica Mingolla konnte vergangenen Sommer die erste weibliche Begehung des Ultra-Klassikers “Weg durch den Fisch” in den Dolomiten für sich beanspruchen. Nun ist auch eine Verfilmung der Begehung veröffentlicht worden.

Der Weg durch den Fisch ist eine alpine anspruchsvolle Kletterroute an der Marmolata-Südwand in den Dolomiten. Die Route ist 1220 Meter lang (Wandhöhe 920 Meter) und hat 37 Seillängen. Die Route ist technisch, psychisch und aufgrund ihrer Länge ein äusserst anspruchsvolles Unternehmen. Der Name rührt von einer Felsnische in der Mitte der Wand, die die Form eines Fisches hat.

Erstbegehung im Techno-Stil

Die Route wurde im August 1981 von den beiden Tschechen Igor Koller und Indřich Šustr (damals erst 17 Jahre alt) in technischer Kletterei ohne Einsatz von Bohrhaken eröffnet (VII, A1). Aufgrund der außergewöhnlichen Länge, der schlechten Absicherung und des im unteren und oberen Teil brüchigen Felses zählt sie zu den anspruchsvollsten Kletterrouten der Alpen.

Rotpunkt, Onsight und Free Solo

Die erste Wiederholung der Route gelang 1984 Luisa Iovane zusammen mit ihrem Lebensgefährten Heinz Mariacher. Ihm gelang dann 1987 zusammen mit Bruno Pederiva die erste Rotpunktbegehung. Maurizio Giordani konnte 1990 die Route Solo bezwingen, wobei er insgesamt in 9 Seillängen eine Selbstsicherung benötigte. Die erste Onsight-Begehung konnten 1992 die Südtiroler Roland Mittersteiner und Hanspeter Eisendle für sich verbuchen. Christoph Hainz kletterte die Tour 1992 ebenfalls Onsight.

Am 29. April 2007 gelang dem damals erst 23-jährigen Hansjörg Auer eine Free-Solo-Begehung der Route. Er benötigte hierfür nur zwei Stunden und 55 Minuten (eine normale Zweierseilschaft benötigt in der Regel zwei Tage für die Begehung). Die Vorbereitung auf seinen Versuch bestand aus dem Abseilen über die Route einen Tag zuvor, bei welchem er sich die Schlüsselstellen einprägte.

Video über die Begehung durch Federica Mingolla

Am 17. Juli 2016 gelang Federica Mingolla die erste weibliche Begehung der Route in den Dolomiten.   Jetzt ist der Film ihrer Begehung veröffentlicht worden.

Interview mit dem Free-Solo-Begeher Hansjörg Auer

Im folgenden Videointerview ist Hansjörg Auer zu sehen, der die Route im Jahr 2007 free solo beging. Die Musik im Hintergrund ist schrecklich. Ihr seid vorgewarnt.

Credits: Bild, Text

Transa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.