Die deutsche Kletterin Lena Marie Müller holt sich eine Rotpunktbegehung des Trad-Testpieces Prinzip Hoffnung an der Bürser Platte. Sie ist damit die erst vierte Frau, die die Route in Vorarlberg erfolgreich klettern konnte.

Vor sechs Wochen begann Lena Marie mit dem Projektieren der schweren Tradroute Prinzip Hoffnung (8b/+; E9/E10) in Bürs und holte sich vor wenigen Tagen die Rotpunktbegehung der Tour. Erstbegangen wurde die Route vor etwas mehr als zehn Jahren durch Kletterlegende Beat Kammerlander.

“Für mich wurde ein Traum wahr. Ich habe so viel zu dieser Route und zum Prozess der Begehung zu sagen, doch vorerst muss ich alles setzen lassen”

Lena Marie Müller nach der Begehung von Prinzip Hoffnung

Die Route gehört zu den schwersten Tradrouten Europas und zählt erst wenige Begehungen. In die Liste der Begeher/innen haben sich unter anderem folgende Personen geklettert: Alex Luger, Jacopo Larcher, Babsi Zangerl, Fabian Buhl, Nemuel Feurle, Michael Gunsilius, Michi Wohlleben, Nadine Wallner, die Britin Madeleine Cope und seit kurzem Lena Marie Müller.

Lena Marie Müller in der Route Prinzip Hoffnung. (Bild Johannes Ingrisch)

Eine weitere Begehung geht auf das Konto von Johannes Ingrisch, der die Route zusammen mit Lena Marie projektierte.

Video: Beat Kammerlander in der Kletterroute Prinzip Hoffnung

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Johannes Ingrisch

Sendung