Mario Heller überschreitet Eiger, Mönch und Jungfrau in neuer Rekordzeit

Es scheint die Saison der Speedrekorde zu sein. Die jüngste Nachricht erreicht uns vom 30-jährigen Mario Heller. Er überschritt am 20. August das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau in 10 Stunden und 14 Minuten.

Es war Nicolas Hojac, der vergangenes Jahr die Speedbegehung der drei Berner Gipfel Eiger, Mönch und Jungfrau verkündete. Er überschritt die Trilogie in 11 Stunden und 43 Minuten. Im Abstieg nutzte Nicolas jeweils einen leichten Gleitschirm. Auf diesselbe Art nahm auch Mario Heller die Überschreitung in Angriff und stellte am 20. August einen neuen Rekord auf.

Bei der Überschreitung herrschten perfekte Bedingungen (Bild Mario Heller).
Bei der Überschreitung herrschten perfekte Bedingungen (Bild Mario Heller).

Perfekte Bedingungen für die Überschreitung

„Die Bedingungen an den drei Gipfeln waren super, ausser auf den Platten beim inneren Rottalgrat. Die Platten waren noch nass, zum Glück aber nicht gefroren“, erklärt Mario im Interview. „Auch der Wind auf den Gipfeln war ganz ok, auch wenn er entgegen der Prognose stärker aus Osten blies“, fährt er fort.

Start in 40-Grad-Flanke

Wie Mario weiter ausführt, lag die grösste Herausforderung im Start an der Eiger-West-Flanke. „Es hat viele lose Steine und das Gelände ist mit rund 40 Grad sehr steil. Ich konnte nur dank des guten Aufwindes starten“, so Mario. „Eine wirklich heikle Situation gab es aber bei der Überschreitung nicht.“

Über Mario Heller

Mario Heller ist 30 Jahre alt, wohnt in Matten bei Interlaken und ist in Winikon (LU) aufgewachsen. Der gelernte Zimmermann arbeitet zur Zeit als Gleitschirmpilot in Grindelwald und verbringt so viel Zeit wie möglich in den Bergen.

 

Credits: Bilder Mario Heller

Aktuell

5 Gründe nächstes Jahr ins Alpin-Mekka Chamonix zu pilgern

Erfahre alles über die Arc'teryx Alpine Academy in Chamonix: Ein Event der Superlative für Alpinbegeisterte aus über 30 Ländern.

Ai Mori und Colin Duffy gewinnen Lead Weltcup in Chamonix

Der Lead Weltcup in Chamonix 2024 ist Geschichte: Die Japanerin Ai Mori und der Amerikaner Colin Duffy gewinnen die Goldmedaille.

Diese 68 Kletterinnen und Kletterer sind qualifiziert | Olympische Spiele Paris

Welche Kletterinnen und Kletterer sind für die Olympischen Spiele qualifiziert? Wir verraten es euch in diesem Artikel.

Neuer 8000er-Speedrekord: Vadim Druelle besteigt Nanga Parbat in 15h 15 min

Der junge Franzose Vadim Druelle besteigt den Nanga Parbat in 15h 15min und unterbietet damit die bisherige Fastest Known Time um 5 Stunden.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

5 Gründe nächstes Jahr ins Alpin-Mekka Chamonix zu pilgern

Erfahre alles über die Arc'teryx Alpine Academy in Chamonix: Ein Event der Superlative für Alpinbegeisterte aus über 30 Ländern.

Ai Mori und Colin Duffy gewinnen Lead Weltcup in Chamonix

Der Lead Weltcup in Chamonix 2024 ist Geschichte: Die Japanerin Ai Mori und der Amerikaner Colin Duffy gewinnen die Goldmedaille.

Diese 68 Kletterinnen und Kletterer sind qualifiziert | Olympische Spiele Paris

Welche Kletterinnen und Kletterer sind für die Olympischen Spiele qualifiziert? Wir verraten es euch in diesem Artikel.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein