Am vergangenen Wochenende wurden die Boulderweltmeister 2021 in der russischen Hauptstadt Moskau gekürt. Gewonnen haben Natalia Grossman bei den Frauen und Kokoro Fujii bei den Herren. Die Schweizerin Andrea Kümin belegte dank einer hervorragenden Leistung den sechsten Platz.

Einmal mehr dominierte die junge US-Amerikanerin Natalia Grossman das Geschehen am Boulderwettkampf vom vergangenen Samstag. Sie toppte sämtlich vier Finalprobleme, drei davon im Flash-Stil, und holte sich in Moskau die neunte Medaille der laufenden Saison. Und es war nicht irgendeine Medaille, sondern die Goldmedaille. Die 20-jährige Grossman ist Boulderweltmeisterin 2021.

Boulderweltmeisterin 2021: Natalia Grossman gewinnt in Moskau. (Bild: Dimitris Tosidis/IFSC)
Boulderweltmeisterin 2021: Natalia Grossman gewinnt in Moskau. (Bild: Dimitris Tosidis/IFSC)

Hoch erfreut über ihr Resultat war in Moskau nicht nur Grossman, sondern auch die Schweizerin Andrea Kümin. Sie zog zum ersten Mal in ihrer Karriere in ein Final ein und belegte den sechsten Platz an den Boulderweltmeisterschaften in Moskau.

„Ich versuche das Geschehene immer noch zu verarbeiten. Es fühlt sich an wie im Traum.“

Andrea Kümin

Rangliste Frauen – Boulderweltmeisterschaft 2021

Weltmeisterschaft-Bouldern_Moskau_2021-Resultate

Das Finale der Frauen in der Wiederholung

Japaner liefern sich Kopf-an-Kopfrennen

Unter den Finalteilnehmern der Boulderweltmeisterschaften bei den Herren waren zwei Japaner – und beide holten sich eine Medaille. Gold gewann Kokoro Fujii, Silber ging an Tomoa Narasaki.

Tomoa Narasaki (Silber) und Kokoro Fujii (Gold) an den Boulderweltmeisterschaften in Moskau. (Bild Nikita Tsarev)
Tomoa Narasaki (Silber) und Kokoro Fujii (Gold) an den Boulderweltmeisterschaften in Moskau. (Bild Nikita Tsarev)

Der Japaner Kokoro Fujii hat bereits sieben Medaillen an IFSC Boulderweltcups gewonnen, doch das Edelmetall an einer Weltmeisterschaft blieb ihm bisher verwehrt. Dass es dann gleich die Goldmedaille sein würde, hätte er nicht gedacht.

Ich habe es geschafft. Mir fehlen die Worte und bin froh, dass ich an mich geglaubt habe.

Kokoro Fujii

Fujii toppte im Gegensatz zu Narasaki sämtliche Finalboulder, zwei davon sogar im allerersten Versuch. Mit dieser starken Leistung verdrängte er seinen Landsmann und Boulderspezialisten Tomoa Narasaki auf den zweiten Schlussrang.

Rangliste Herren – Boulderweltmeisterschaft 2021

Weltmeisterschaft-Moskau_Russland_Bouldern_Herren_Resultat

Das Finale der Herren in der Wiederholung

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Dimitris Tosidis/IFSC