Die Sieger des zweiten Wettkampfes in Chongqing stehen fest: Die Slowenin Janja Garnbret und der Koreaner Jongwon Chon holen sich die Goldmedaille. Die Schweiz war mit Petra Klingler (7. Platz) und Andrea Kümin (23. Platz).

Die Slowenin Janja Garnbret gewann den Wettkamp im Chongqing (China) mit einer super Leistung. Sie toppte alle 13 Boulder der drei Runden. Dicht auf ihren Fersen folgte die Britin Shauna Coxsey, die ihrerseits 10 Boulder toppte. Bei den Männern gewann der Koreaner Jongwon Chon, der letztes Jahr den 4. Platz in der Weltrangliste erreichte.

Speed Weltrekord in Chongqing

In Chongqing fand der erste Wettkampf der Disziplin Speed statt. Die Rangliste wurde von russischen Athleten dominiert. Die letztjährige Gewinnerin Iuliia Kaplina verteidigte ihren Titel und kletterte die normierte Route mehrfach unter 8 Sekunden. Den bisherigen Weltrekord von 7.53 Sekunden (ebenfalls von Iuliia) unterbot sie in Chongqing mit 7.46 Sekunden. Bei den Männern gewann ebenfalls ein Russe – Vladislav Deulin holte sich mit 5.91 Sekunden die Goldmedaille.

Boulderfinal mit Janja Garnbret auf Youtube

Wer sich das Boulderfinal nachträglich noch reinziehen will, der findet es hier.


Credits: Bild The Circuit Climbing

«Alles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.