Am zweiten Weltcup der Saison war das Podest in der Disziplin Bouldern von zwei Ländern besetzt: Slowenien und Japan. Gewonnen hat Janja Garnbret bei den Frauen und Tomoa Narasaki bei den Männern. Petra Klingler verpasste das Podest knapp und belegte den vierten Schlussrang. Die deutschen und österreichischen Athletinnen und Athleten schafften es nicht ins Finale.

Das Finale der Frauen war ein ziemlicher Nervenkitzel für Petra Klingler. Sie toppte die ersten drei Boulder souverän und war damit auf Podestkurs. Beim vierten Boulder erreichte sie den letzten Griff leider nicht und wurde durch die Japanerin Akiyo Noguchi vom Siegertreppchen verdrängt.

Jessica Pilz und Lilli Kiesgen holen die besten Plätze für Österreich und Deutschland

Lilli Kiesgen holte mit dem 16. Rang im Halbfinal die besten Platzierung für die Deutschen. Bei den Männern war es Yannick Flohe, der es mit dem 18. Rang in die Top-20 schaffte. Auch die Österreicher waren im Final nicht mehr vertreten. Jessica Pilz und Jakob Schubert mussten sich mit den Plätzen 14 und 25 begnügen, holten sich mit diesen Rängen aber die besten Resultate ihres Nationalteams.

Die Bilder vom Wettkampf in Moskau

Die Highlights des Boulderweltcups in Moskau findet ihr auf www.lacrux.com (Bilder Eddie Fowke IFSC)

Gepostet von LACRUXmagazin am Montag, 23. April 2018

Die Highlights des Boulderweltcups in Moskau

Credits: Bild Eddie Fowke – IFSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.