Adam Ondra richtete im Rahmen eines Kletterfestivals die schwerste Route Bosnies ein. War die bisher schwierigste Route des Landes eine 8a+, so ist Bosnien seit wenigen Tagen im Club der Länder, in denen es eine 9a gibt. Die Route heisst Interklemezzo.

Adam Ondra beging in seiner Kletterkarriere mehr als 160 9a-Routen, die erste davon im Alter von 13 Jahren. Die jüngste 9a, Interklemezzo, wurde von Peter Schwamberger als Zeichen des Respekts für den Kletterer Klem Loskot eingerichtet. Kurz nach der Begehung von Interklemezzo richtete Adam Ondra links neben dem Sektor Amfiteatar im Tijesno Canyon eine neue Route ein. “It has been a while since I bolted any mega-line and I enjoyed the whole process so much. The curiosity whether the line will go, how the moves are going to be. Now the route is ready, I did all the moves and good news is that it is hard” meint Adam begeistert.

Adam war ihm Rahmen des Chill and Drill Climbing Festivals in Bosnien und Herzegowina.

Das Festival ist mitunter bekannt für seine Hängematten-Highlines

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nikon Ambassador CZ (@petrjanjuracka) am

Credits: Titelbild Jan Simanek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.