Adam Ondra war für einige Tage in Israel und beging im stark überhängenden Gebiet Nezer Cave die erste 9a des Landes.

“Israeli trip was a blast! Besides sightseeing and tasting one of the best food I have ever had, we climbed a lot in Israeli’s hardest crag Nezer Cave”, schwärmt der tschechische Kletterer. Das Gebiet ist normalerweise zwischen November und März fürs Klettern geschlossen. Die lokale Klettercommunity hat sich dafür eingesetzt, dass für Adams Besuch eine Ausnahme gemacht wird.

Viel Widerstand von lokalen Behörden

Die Bemühungen haben sich gelohnt, denn Adam eröffnete mit der Route “Climb Free” die erste 9a-Route Israels. Ziel der Reise war es, das Klettern in Israel bekannter zu machen und das Verständnis lokaler Behörden zu erhöhen. Denn offenbar treffen israelische Kletterer häufig auf Widerstand beim Eröffnen neuer Gebiet.

Credits: Bild Adam Ondra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*