An der Ammerthaler Wand im Landkreis Amberg-Sulzbach (Deutschland) ereignete sich am 29. Juli 2020 ein schwerer Kletterunfall. Der Sicherungshaken des Umlenkers ist gebrochen.

An Roten Wand bei Ammerthal ereignete sich gemäss lokaelen Medien sowie der IG Klettern ein schwerer Unfall, als ein Klebehaken eines Top-Rope-Standes ausbrach. Der 32-jährige Kletterer stürzte dabei aus ungefähr sieben Metern auf den 42-jährigen Sichernden. Der Sichernde wurde gemäss der Bergwacht Amberg lebensgefährlich, der Kletternde schwer verletzt.

Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Die Kletterwand ist bis auf Weiteres gesperrt.

Der Gebrochene Klebehaken.

Eine Sanierung der Wand ist durch die Interessensgemeinschaft Klettern geplant, sobald die Wand durch die Polizei freigegeben wird.

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: IG Klettern