Barbara Zangerl treibt sich seit einigen Tagen in nördlicheren Gefilden rum und vermeldet die Begehung der Runout-lastigen Route Muy Caliente (E10 6c) bei Stennis Ford, Pembroke in Wales.

Die Route Muy Caliente (E10 6c) wurde im Jahr 2010 vom britischen Kletterer Tim Emmett erstbegangen, nachdem er ein Jahr an der Route arbeitete. Der erste Teil der Route folgt Ghost Train und geht dann links in die “No-Fall-Zone”. Das letzt Placement liegt in diesem Bereich bald mal so weit zurück, dass ein Sturz Bodenkontakt zur Folge hätte. Keine lustige Angelegenheit also. Kein Grund aber, Tim Emmet (Erstbegehung) und einige Monate später Dave Macleod (Wiederholung) abzuschrecken.

Flash-Versuch durch James Pearson im Jahr 2014

Noch weniger vom Run-our abschrecken liess sich James Pearson, der vier Jahre nach der Erstbegehung von Muy Caliente einen Flash-Versuch unternahm. Leider machte ihm ein Fehler in der Crux einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem eindrücklich ist die Tatsache, dass James die Route am folgenden Tag im zweiten Versuch kurzerhand durchstieg.

James Pearson im Durchstieg von Muy Caliente

Tim Emmett bei der Erstbegehung von Muy Caliente

Credits: Bild @paolosartophoto

«Kletter-Weltmeisterschaft

One Reply to “Barbara Zangerl klettert harte Trad-Route in Wales”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.