Dem Kletterpaar Barbara Zangerl und Jacopo Larcher gelingt als zweite Seilschaft die freie Begehung von Magic Mushroom (28 SL, 8b+) am El Capitan, Yosemite Valley. Magic Mushroom gehört mit 13 Seillängen im 8a-Bereich und einer Seillänge im 8b+ Bereich zu den schwersten Big-Wall-Routen der Welt.

Es ist eine der bedeutendsten Begehung des laufenden Jahres. Barbara Zangerl und Jacopo Larcher klettern mit Magic Mushroom eine Mehrseillängentour, die bisher nur von Tommy Caldwell und Justen Sjong im Jahr 2012 frei geklettert wurde. Dies 40 Jahre nach der ersten Begehung durch die Kanadier Hugh Burton und Steve Sutton.

Magic Mushroom: Was für eine wunderschöne Route

Viele Jahre träumte Jacopo von der Begehung von Magic Mushroom. “I looked at the topo of this climb for a couple of years, but I didn’t really know what it looked like in reality. I expected a lot of hard climbing, but not so many 5 stars (chimney) pitches in a row: what a beauty”, schwärmt er. Viele Hauling-Meter, Bouldersessions und Portaledge-Nächte investierten Jacopo und Barbara in die Erfüllung dieses Traumes – und sie wurden belohnt. “Once more, we learned how passion, perseverance, believe and team work can make your dreams come true!”

Riesige mentale Herausforderung

Die beiden kamen nicht nur körperlich, sondern auch mental an ihre Grenzen. Für Barbara war es vor allem die letzte schwere Seillänge, die ihr alles abverlangte: “I never thought that I can climb all those crazy pitches. Especially the last hard one (just before the top) took everything I had…physically and emotionally. Falling on the last long move right before the chains made it to my biggest mental challenge.” Ihre Worte lassen erahnen, wie schwer die Begehung auch für zwei Top-Athleten wie Barbara und Jacopo war und wie viel den beiden die freie Begehung bedeutet.

Grosser Respekt vor Tommy Caldwell

Erstmal frei geklettert wurde Magic Mushroom durch Tommy und Justen im Jahr 2012. Tommy Caldwell war die freie Begehung offenbar nicht genug. Im gleichen Jahr noch stieg er erneut in die Route ein. Sein Ziel war es, Magic Mushroom in einem einzigen Tag zu klettern. Bei seinem ersten “Eintages-Versuch” zusammen mit seiner Frau Beth Rodden scheiterte er in der letzten Seillänge völlig entkräftet. Ein Woche später stand Tommy wieder am Einstieg und kletterte die Route in lediglich 20 Stunden und 2 Minuten frei. Richtig beurteilen können diese Leistung wohl nur diejenigen Personen, die die Route selbst frei kletterten. Entsprechend drückt Jacopo neben seiner Freude des eigenen Durchstiegs auch seinen Respekt für die Leistung von Tommy aus: “I still can’t imagine how someone could climb all those pitches in a day. You’re a hero!”

Credits: Bild Jon Glassberg – Louder Than 11

«Kletter-Weltmeisterschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.