Dieses Wochenende fand in München der letzte Wettkampf der Boulder-Weltcup-Saison statt. Gleichzeitig wurden auch die Europameisterschaften ausgetragen.

Im ausverkauften Olympiapark in München kämpften gestern die besten Boulderer um den Sieg des letzten Wettkampfes der Weltcup-Saison. Der Deutsche Jan Hojer schaffte, was sich so manch Athlet wünscht. Er holte sich vor heimischen Publikum die Goldmedaille. Er setzte sich gegen fünf asiatische Kletterer durch, die mit ihm im Finale waren. Vier davon waren, wie so oft, Japaner.

Petra Klingler zieht ins Finale ein

Ein sehr erfreuliches Resultat für die Schweiz holt Petra Klingler. Sie zog am Boulder-Weltcup in München ins Finale ein und sicherte sich den 6. Schlussrang. Es war ihr fünftes Weltcupfinale und die siebte Top-Ten-Platzierung in dieser Saison.

Erfolgreicher Weltcup für die Schweiz und DeutschlandPetra Klingler am Weltcup-Wettkampf in München

Parallele Austragung der Europameisterschaften

Gleichzeitig zum Boulderweltcup wurden dieses Wochenende auch die Europameisterschaften in München ausgetragen. Die Schweiz war mit insgesamt 11 Athletinnen und Athleten am Start. Andrea Kümin und Beni Blaser kletterten ins EM-Halbfinale. Andrea wurde hervorragende Zehnte. Benjamin boulderte auf den 20. Rang. Den Sieg an den Europameisterschaften bei den Männern hat – wie schon am Weltcup – Jan Hojer geholt. Bei den Frauen gewann einmal mehr die Slowenin Janja Garnbret.

Der Schweizer Fraktion aus Sofya Yokoyama, Natalie Bärtschi, Rebekka Stotz, Nils Favre und Baptiste Ometz fehlte nur ganz wenig fürs EM-Halbfinale. Sofya verpasste den Einzug um einen Platz, gefolgt von Natalie Bärtschi. Rebekka wurde 25. Nils Favre und Baptiste Ometz belegten die Ränge 23 und 26.

Finale im Video-Replay

Bilder des Weltcups in München

Erfolgreicher Weltcup für die Schweiz und Deutschland – Mehr auf www.lacrux.com

Posted by LACRUXmagazin on Sonntag, 20. August 2017

Credits: Bild IFSC/Eddie Fowke

actiontalkTV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.