«Geschenkideen

Jernej und Julija Kruder verbrachten einen Grossteil des Monats Oktober im Deep Water Soloing Paradies Mallorca. Den beiden gelangen harte Begehungen, trotz erschwerter Bedingungen. LACRUX hat mit Jernej über die Zeit auf Mallorca gesprochen.

Deep Water Soloing ist nichts Neues für den Slowenen Jernej Kruder. Er flog schon einige Male nach Mallorca, um sich ohne Seil an den Küsten der Insel zu vergnügen. Vor zwei Jahren gelang ihm die zweite Begehung der schweren und berühmten Route des Felsbogens Es Pontas (9a+). Dieses Jahr zielte er auf eine zweite Chris-Sharma-Route ab: Alasha (∼9b). “Das Wetter in Mallorca war oft nicht auf unserer Seite. Ich arbeitete am Seil an den einzelnen Zügen der Route. Bei jedem richtigen Versuch von unten her waren jedoch die Griffe der ersten Schlüsselstelle nass”, so Jernej im Gespräch mit LACRUX. Er ist sich aber sicher, dass er die Route bei guten Bedingungen in drei Wochen klettern könnte.

Kurzer Prozess des alten Projekts Animal Magnetism

Schon in den alten Dosage-Kletterfilmen ist Klem Loskot bei seinen Versuchen in der Deep Water Solo Route Animal Magnetism in der Cala Mitjana zu sehen. Die erste Rotpunktbegehung holte sich aber erst Jernej Kruder. “Ich habe Animal Magnetism ganz kurz am Seil ausgebouldert und dann circa drei Versuche für die Begehung gebraucht. Die Route liegt mir mit ihren weiten Zügen an guten Griffen sehr gut” so Jernej. Animal Magnetism (8b+) ist die schwerste DWS-Route, die Jernej während seines Aufenthaltes im Oktober kletterte.

Neben Animal Magnetism fügte Jernej der Bucht Cala Sa Nau eine Variation der 8a+ Weatherman hinzu. Die neue Route mit ihrem direkten Ausstieg hebt die Schwierigkeit auf 8b oder 8b+ und heisst Salty Beverage.

Jernej Kruders Erstbegehung in der Cala Sa Nau - Salty Beverage (8b+)
Jernej Kruders Erstbegehung in der Cala Sa Nau – Salty Beverage (8b+)

Schwester Julja Kruder gelingt die wohl schwerste weibliche DWS-Begehung

Seine Schwester Julja steht ihrem Bruder in nichts nach. “Sie ist unglaublich was ihre Psyche angeht”, meint Jernej und setzt fort: “An ihrem ersten Tag auf der Insel hat sie bereits eine sehr hohe 7c onsight geklettert und fiel in anderen Routen von sehr weit oben ins Wasser.” So zum Beispiel bei ihren Versuchen in der Route des 18 Meter hohen Insel-Klassikers Weatherman. Mehrmals fällt sie aus über zehn Metern in das unruhige Meer. Doch ihre Furchtlosigkeit und Hartnäckigkeit zahlte sich aus. Nach acht Versuchen gelang ihr die wohl härteste weibliche Begehung einer Deep Water Soloing Route: Weatherman 8a+.

Juljia Kruder am Ruhepunkt von Weatherman

Julija Kruder bei der Begehung der Deep Water Soloing Route Weatherman
Julija Kruder bei der Begehung der Deep Water Soloing Route Weatherman

 

Jernej Kruder bei der Begehung von Es Pontas im Jahr 2016

Das könnte dich auch interessieren

Jan Hojer gelingt die dritte Begehung der DWS-Route Es Pontas in Mallorca

Credits: Titelbild Vladek Zumr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.