Den beiden Schweizer Kletterern Jonas Schild und Yannick Glatthard gelang am 30. August 2019 eine Eintages-Rotpunktbegehung der vor Kurzem erstbegangenen Mehrseillängenroute Silberrücken (8a+) in der Westwand der Jungfrau.

Im Juni 2019 war es der Alpinist Roger Schäli, in Begleitung von Stephan Siegrist, der die erste Rotpunktbegehung der Route Silberrücken am Rotbrätt auf seinem Konto verbuchen konnte (LACRUX berichtete). Die Erstbegehung rief nun auch die beiden Jungtalente Jonas Schild und Yannick Glatthard auf den Plan.

“Die ersten vier Seillängen sind klettertechnisch nicht besonders schwierig, doch die Absicherung ist sportlich und der Fels teilweise ein bisschen brüchig. Nach dem Silberband geht’s dann los mit drei steilen und schweren Seillängen.”

Jonas Schild

Die siebte Seillänge bezeichneten die Erstbegeher als Verdon Crux, denn die Route besteht aus 40 Meter Plattenkletterei mit viel Luft unter den Füssen. Den Abschluss der Route bilden zwei leichtere Seillängen, die jedoch nicht mehr mit Bolts abgesichert sind. Jonas Schild wie auch Yannick Glatthard konnten die Route nach neun Stunden in der Wand rotpunkt klettern.

“Alles in allem ist Silberrücken eine fantastische alpine Tour. Respekt an Roger Schäli und Stephan Siegrist für das Einrichten und Erstbegehen der Route.”

Jonas Schild

Fakten zur Route Silberrücken an der Rotbrätt Westwand

Route: Silberrücken, Westwand Rotbrätt an der Jungfrau, Schwierigkeit:  8a+, Wandhöhe: 350 Meter
Vorbereitung:  2009 Stephan Siegrist, Giovanni Quirici, 2018 Erschliessung der Route durch Stephan Siegrist und Roger Schäli
Entstehungsgeschichte: Erstbegehung der gesamten Route im Sommer 2018 durch Stephan Siegrist und Roger Schäli. Erste Rotpunktbegehung der Route im Juni 2019 durch Roger Schäli mit Seilpartner Stephan Siegrist.
Ernsthaftigkeit: Hochalpine Mehrseillängenroute in der Westwand des Rotbrätt an der Jungfrau.

Topo der Kletterroute Silberrücken am Rotbrätt an der Jungfrau

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Bildmaterial zVg

Geschenkideen