Am vergangenen Samstag gelang Katherine Choong der Durchstieg der Route La Ligne Claire (8c+) im französischen Klettergebiet St-Léger.

Wie Katherine gegenüber LACRUX schreibt, fühlte sie sich Ende 2020 nach den Europameisterschaften physisch und mental ziemlich ausgelaugt. Aus diesem Grund suchte sie sich eine Route, um den Spass am Klettern wiederzufinden und in Form zu kommen. “Natürlich wollte ich nicht irgendeine Route klettern, sondern eine Schwierige”, sagt Katherine mit einem Augenzwinkern.

Perfekte Bedingungen für den Durchstieg? (Bild Hugo Vincent)
Perfekte Bedingungen für den Durchstieg? (Bild Hugo Vincent)

St-Léger als einzige Option

Aufgrund der coronabedingten Reisebeschränkungen war das französische Klettergebiet St-Léger eine der wenigen Destinationen, die Katherine ausserhalb der Schweiz besuchen konnte.

Nachdem ich Nolwen Berthier’s Viddeo sah, war ich total motiviert, die Route La Ligne Claire zu projektieren.

Katherine Choong

Gesagt, getan. Katherine begann ohne jegliche Erwartungen mit dem Projektieren der Sportkletterroute La Ligne Claire. Schnell kam Katherine in Form und ihre Motivation stieg mit jedem Tag in der Route. Nicht ganz so schnell kam der Durchstieg. Dreimal fiel Katherine sogar kurz vor dem Ausstieg der Route, was moralisch nicht ganz einfach war.


Nolwen Berthier bei der Begehung von La Ligne Claire (8c+)


Katherine Choong schreibt Schweizer Klettergeschichte

Katherine Choong gehört zu den stärksten Schweizer Kletterinnen. Im Jahr 2018 punktete sie mit Cabane au Canada in Rawyl als erste Schweizerin überhaupt eine 9a-Route. Etwas mehr als ein Jahr später doppelte sie mit der Route Jungfraumarathon bei Gimmelwald, ebenfalls 9a, nach.

In der laufenden Saison möchte Katherine weitere schwierige Sportkletterrouten als auch Mehrseillängenrouten in der Gorges du Verdon und in der Schweiz in Angriff nehmen.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Bildmaterial Hugo Vincent