Dem Italiener Alfredo Webber gelang eine der schwersten Free-Solo-Begehungen der Klettergeschichte. Er kletterte die Route Panem et Circenses (8c) bei Arco ohne Seil oder Sicherungspartner.

Bei der Route Panem et Circenses an der Muro di Pizarra handelt es sich um eine rund 15 Meter hohe und leicht überhängende Route bei Arco. Die Route ist sehr technisch, kleingriffig und weist zahlreiche seichte Grifflöcher auf. Erstmals rotpunkt geklettert hat Alfredo Webber die Route im Dezember 2019 im Alter von 48 Jahren (siehe Video unten), damals noch mit Seil.

Die Free-Solo-Begehung war alles andere als spontan und unvorbereitet.

Die nun geglückte Free-Solo-Begehung war alles andere als spontan und unvorbereitet. Seit der Rotpunktbegehung am Seil hat sich der heute 52-Jährige auf die Free-Solo-Begehung vorbereitet. Mit seiner seilfreien Begehung reiht sich Alfredo Webber in die Liste klingender Namen wie Alexander Huber (Kommunist, 8b+) und Dave MacLeod (Darwin Dixit, 8b+) ein.

Kein unbekannter Name

Alfredo Webber ist kein Profikletterer, aber auch kein unbeschriebenes Blatt. Er steckt hinter Routen wie Pure Dreaming, die er einrichtete, und sorgte im Jahr 2017 für Aufsehen, als er im Alter von 48 Jahren seine erste 9a-Route kletterte.

Hinweis: Das Klettern ohne Seil ist mit grossen Gefahren verbunden. Wir raten davon ab, Kletterrouten ohne Seilpartner und Sicherungsmaterial zu begehen.

Alfredo Webber bei der Begehung von Panem et Circenses mit Seil

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Roni Andres